Neues Brandschutzkonzept CasaSegura für die Berner Altstadt

20.06.2017 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Reto Nause, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie der Stadt Bern, Lukas Manuel Herren, Sekretär des HEV Bern und Umgebung, Stefanie Anliker, Präsidentin der Vereinigten Altstadtleiste Bern sowie Theo Bühlmann, Leiter Prävention und Intervention der Gebäudeversicherung Bern (GVB) unterzeichneten am 15.06.2017 die Gründungsurkunde des Vereins CasaSegura.

Damit ist der formelle Startschuss für die Umsetzung des neuen Brandschutzkonzepts in der Berner Altstadt erfolgt.

Das neue Brandschutzkonzept CasaSegura schützt die Untere Berner Altstadt vor Grossbränden. Die Lösung für ein ganzes Quartier ist ein Novum in der Schweiz. CasaSegura basiert auf Funkrauch-meldern, die mit einer Übermittlungsbox vernetzt sind. Diese benachrichtigt im Brandfall über Mobilfunk automatisch die Feuerwehr. Die Installationskosten pro Haus bewegen sich zwischen 7000 und 9000 Franken – und betragen damit weniger als ein Fünftel von konventionellen Brandmeldeanlagen. Von diesen Installationskosten übernimmt die GVB 25 Prozent.

Verein bündelt die Aktivitäten

Zur Koordination der Installationen und zur Sicherstellung des kostengünstigen Betriebs wurde nun der Verein CasaSegura ins Leben gerufen, dessen Geschäftsstelle beim HEV Bern und Umgebung angesiedelt ist.

„Der Verein ermöglicht den Hausbesitzern eine einfache Teilnahme und dank Rahmenverträgen mit den Handwerkern attraktive Bedingungen für die Installation“, führt Markus Caflisch, Sekretär des HEV Bern und Umgebung und neu Geschäftsführer des Vereins CasaSegura, aus.

Theo Bühlmann, Leiter Prävention und Intervention der Gebäudeversicherung Bern, freut sich, dass das an drei Pilotanlagen erfolgreich getestete Konzept nun flächendeckend ausgerollt werden kann: „Die ersten neun Gebäude werden in den nächsten Wochen den CasaSegura-Schutz erhalten.“

Stadt Bern begrüsst und unterstützt CasaSegura

Für Reto Nause, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie der Stadt Bern, ist CasaSegura ein wichtiges Element in seinem Engagement für den Schutz der Unteren Altstadt: „Für mich ist es oberste Pflicht, das UNESCO Weltkulturerbe für unsere Nachwelt zu erhalten. Weil so auch der immaterielle Wert unschätzbar ist, müssen wir als Gemeinwesen den Brandschutz in diesem Perimeter mit dem Ziel der Rettung von Mensch, Tier und Umwelt besonders ernst nehmen.“

Oberstes Bild: Die Unterzeichnenden v.l.: M. Caflisch und L. Herren, HEV Bern, S. Anliker, Vereinigte Altstadtleiste Bern, R. Nause, Direktor für Sicherheit, Umwelt und Energie, Stadt Bern, T. Bühlmann, Gebäudeversicherung Bern, S. Zumstein, Berufsfeuerwehr Bern

 

Quelle: Gebäudeversicherung Bern (GVB)
Bildquelle: Gebäudeversicherung Bern (GVB)



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Neues Brandschutzkonzept CasaSegura für die Berner Altstadt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.