Luterbach SO: Rauch bei Trafohaus – Polizei findet Einbruch und Verletzten vor

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In Luterbach wurde anlässlich eines Feuerwehreinsatzes in einem Transformatorenhaus ein Einbruch festgestellt. Ebenfalls in Luterbach wurde fast zur gleichen Zeit ein Mann mit mittelschweren bis schweren Brandverletzungen aufgefunden. Er musste mit der Rega in eine Spezialklinik gebracht werden.

Ob die beiden Ereignisse im Zusammenhang stehen wird gegenwärtig geprüft.

Am Montagnachmittag, 26. Juni 2017, kurz vor 13.15 Uhr, wurde die Kantonspolizei Solothurn von Mitarbeitern der AEK onyx AG über eine starke Rauchentwicklung in einem Transformatorenhaus in Luterbach informiert. Sofort wurde die Feuerwehr Luterbach aufgeboten, welche vor Ort, mit Unterstützung der Feuerwehr Derendingen, das Transformatorenhaus vom Rauch befreite. Beim darauf folgenden Kontrollgang stellten die Einsatzkräfte vor Ort einen Einbruch fest. Dabei sind diverse Metallteile entwendet und Stromkabel abgeschnitten worden, was zu einem Kurzschluss führte.

Fast gleichzeitig traf in der Alarmzentrale die Meldung über eine an der Solothurnstrasse in Luterbach aufgefundene männliche Person ein, welche mittelschwere bis schwere Verbrennungen aufwies. Der 57-jährige Mann musste, nach der medizinischen Erstversorgung durch eine Ambulanz, mit der Rega in eine Spezialklinik geflogen werden.

 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Artikelbild: Symbolbild © Polizei Kanton Solothurn



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Luterbach SO: Rauch bei Trafohaus – Polizei findet Einbruch und Verletzten vor

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.