Tägerwilen TG: Gesuchte Mazedonier nach Zollkontrolle inhaftiert

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntag haben Grenzwächter in Tägerwilen einen Mann festgenommen, der 2010 wegen Drogendelikten zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt und seither gesucht wurde. Seine Fingerabdrücke überführten den Mazedonier.

Tägerwilen (TG): Am Sonntag gegen 21 Uhr kontrollierten Grenzwächter in Tägerwilen einen in Deutschland zugelassenen Personenwagen mit zwei Insassen.

Bei der Überprüfung der beiden Mazedonier stellten sie fest, dass gegen den Lenker in der Schweiz ein Fahrverbot besteht. Zudem war der 34-Jährige wegen Gewaltdelikten im Kanton Tessin zur Fahndung ausgeschrieben und es bestand ein gültiges Einreiseverbot gegen ihn.

Fingerabdrücke verraten Beifahrer

Die Kontrolle des 30-jährigen Beifahrers ergab vorerst keine Fahndungstreffer, weil der Mann in Mazedonien seinen Namen hatte ändern und neue Dokumente hatte anfertigen lassen. Erst die Überprüfung der Fingerabdrücke des Mannes verschaffte Klarheit. Auch er wurde mittels Haftbefehl gesucht: Gemäss einem Gerichtsurteil von 2010 aus dem Thurgau hat der Mann Delikte im Bereich des Betäubungsmittelgesetzes begangen, und er wurde deshalb zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Übergabe an die Kantonspolizei Thurgau

Die beiden Männer wurden nach der Kontrolle für weitere Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau übergeben. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete beim Fahrzeuglenker wegen Verdachts auf Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln eine Blut- und Urinprobe an. Beide Männer wurden inhaftiert.

 

Quelle: Grenzwachtregion II
Bildquelle: Symbolbild © Grenzwachtkorps GWK



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Tägerwilen TG: Gesuchte Mazedonier nach Zollkontrolle inhaftiert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.