Bern: Vermisster 80-jähriger Mann tot aus der Aare geborgen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochnachmittag ist in Bern eine leblose Person aus der Aare geborgen worden. Es handelt sich um einen seit dem 24. Juni 2017 als vermisst gemeldeten 80-jährigen Mann.

Am Mittwoch, 28. Juni 2017, gegen 16.30 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern eine Meldung zu einer leblosen Person in der Aare in Bern ein. Die umgehend ausgerückten Rettungskräfte fanden die Meldung schliesslich im Bereich des Schwellenmätteli bestätigt. In der Folge konnte eine männliche Person geborgen werden.

Im Einsatz standen dabei mehrere Mitarbeiter der Kantonspolizei Bern sowie der Sanitätspolizei Bern.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen seit dem 24. Juni 2017 als vermisst gemeldeten 80-jährigen Mann aus dem Kanton Zürich. Er war beim Schwimmen in der Aare beim Muribad in Not geraten. Umgehend eingeleitete Suchmassnahmen, für die mehrere Polizeipatrouillen sowie Boote der Sanitätspolizei Bern und der Seepolizei der Kantonspolizei Bern beigezogen wurden und mehrere Tage fortgeführt wurden, waren vorerst ergebnislos geblieben.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Google Maps



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern: Vermisster 80-jähriger Mann tot aus der Aare geborgen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.