Stadt Zürich: Mann fällt wegen Handy in die Limmat – von Stadtpolizei gerettet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am frühen Samstagmorgen, 1. Juli 2017, rettete eine Streifenwagenpatrouille beim Bahnhofquai im Kreis 1 einen Mann aus der Limmat.

Kurz nach 05.30 Uhr wurde eine Streifenwagenpatrouille der Stadtpolizei Zürich, Höhe Bushaltestelle, beim Bahnhofquai von einem VBZ-Chauffeur auf eine in der Limmat treibende Person aufmerksam gemacht.

Mit der Hilfe eines Rettungsringes gelang es den Polizisten in der Folge, den im Wasser treibenden Mann unterkühlt aber unverletzt an Land zu ziehen. Gemäss seinen Angaben war ihm zuvor das Mobiltelefon in die Limmat gefallen. Als er sich ins Wasser begeben habe, um sein Handy zu retten, sei er selbst in Not geraten.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Mann fällt wegen Handy in die Limmat – von Stadtpolizei gerettet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.