Bendern (FL): 172 Personenwagen und fünf Motorräder kontrolliert

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwoch, 5. Juli 2017, fand am frühen Abend in Bendern eine präventive Grosskontrolle statt. Schwerpunkte der Kontrolle bildeten allfällige Verstösse gegen das Strassenverkehrs-, das Betäubungsmittel-, das Waffen- sowie das Personenfreizügigkeitsgesetz.

Aktiv unterstützt wurde die Landespolizei dabei durch das Grenzwachtkorps, die Motorfahrzeugkontrolle, das Ausländer- und Passamt, die Staatsanwaltschaft sowie das Fürstliche Landgericht.

Insgesamt wurden 172 Personenwagen sowie fünf Motorräder kontrolliert. Dabei musste die Landespolizei total 16 Ordnungsbussen ausstellen. Gründe hierfür waren das Nichtragen des Sicherheitsgurtes, Fahren ohne Kontrollschilder, ungenügende Sicherung der Ladung und Nichtmitführen des Führerausweises.

Zusätzlich gab es zehn Personen,  welche u.a. wegen Betäubungsmittelkonsum, der technische Abänderungen von Fahrzeugen, fehlender Abgaswartung, Sichtbehinderung angezeigt wurden. 13 Mängelrapporte wurden ausgestellt, wovon sieben Fahrzeuge zur  Nachkontrolle bei der Motorfahrzeugkontrolle müssen. Auch eine Abklärung wegen eines gültigen Visums wurde getätigt.

Dank der Anwesenheit  sämtlicher zuständigen Stellen vor Ort waren, war eine rasche Abwicklung der Kontrollen möglich. Die Arbeit auf dem Kontrollplatz wurde von allen involvierten Behörden sehr ruhig und konzentriert erledigt. Auch mussten keine nennenswerten Zwischenfälle verzeichnet werden. Das Fazit der Landespolizei zur Grosskontrolle fällt daher positiv aus.

 

Quelle: Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein
Bildquelle: Google Maps



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bendern (FL): 172 Personenwagen und fünf Motorräder kontrolliert

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.