Bauen UR: Führerloses Schlauchboot gestoppt – eine Person verletzt

17.07.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Unfälle, Uri
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Bauen UR: Führerloses Schlauchboot gestoppt – eine Person verletzt
Jetzt bewerten!

Am Sonntagnachmittag, 16. Juli 2017, befanden sich zwei Personen mit ihrem motorisierten Schlauchboot mit Luzerner Kontrollschild auf dem Urnersee. Eine dritte Person wurde auf einem Wassersportgerät nachgezogen.

Durch einen Fahrerfehler fielen alle drei Männer ins Wasser. In der Folge drehte das Boot führerlos Kreise, wobei sich eine Person durch die Schiffsschraube verletzte. Die Männer wurden durch eine Drittperson, welche die Situation beobachtete, gerettet und an Land gebracht.

Versuche, das führerlose Boot zu stoppen, blieben erfolglos.

Mit einem Sprung auf das führerlose Boot gelang es einem Mitarbeitenden der Kantonspolizei Uri schliesslich, dieses unter Kontrolle zu bringen.

Der Verletzte wurde zur Behandlung ins Kantonsspital Uri überführt.

 

Quelle: Kantonspolizei Uri
Artikelbild: Symbolbild © Dafinchi – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bauen UR: Führerloses Schlauchboot gestoppt – eine Person verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.