Büren an der Aare BE: Gegenstand auf heisser Herdplatte führte zu Küchenbrand

17.07.2017 |  Von  |  Bern, Brände, Polizeinews, Schweiz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Ermittlungen zur Ursache des Küchenbrandes vom Freitagnachmittag in einem Einfamilienhaus in Büren an der Aare sind abgeschlossen. Der Brand ist auf menschliches Verschulden zurückzuführen.

Die polizeilichen Untersuchungen zum Küchenbrand in einem Einfamilienhaus am Höheweg in Büren an der Aare vom Freitag, 14. Juli 2017, sind abgeschlossen (vgl. Meldung vom 14. Juli 2017).

Gemäss den Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern muss von einem menschlichen Verschulden ausgegangen werden. Demnach führte ein Gegenstand auf einer eingeschalteten Herdplatte zum Brand.

Durch die starke Rauchentwicklung war das Einfamilienhaus vorübergehend nicht mehr bewohnbar. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Büren an der Aare BE: Gegenstand auf heisser Herdplatte führte zu Küchenbrand

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.