Stadt Schaffhausen: 54-jähriger Mann nach Bootsunfall leblos aus dem Rhein geborgen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Restaurant Rheinhalde ein mit 8 Personen besetztes Motorboot. Sieben Personen der Bootsbesatzung konnten sich selbständig ans Ufer retten.

Eine Person konnte nach umfangreicher Suchaktion nur noch leblos aus dem Rhein geborgen werden.

Am späten Dienstagabend (18.07.2017) ca. 23.30 Uhr, fuhr ein mit acht Personen besetztes Boot rheinabwärts. Auf Höhe des Restaurants Rheinhalde kenterte das Boot, worauf sämtliche Personen ins Wasser fielen. Sieben Personen konnten sich selbständig ans Ufer retten und blieben unverletzt. Ein 54-jähriger Mann blieb im Rhein zurück und konnte nach umfangreicher Suche mit Polizeitauchern nur noch leblos aus dem Rhein geborgen werden. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Für die Suchaktion wurde ein Rega-Helikopter sowie Bootsführer und Taucher der Schaffhauser Polizei eingesetzt. Die Schaffhauser Polizei sowie die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen entbieten den Angehörigen des Verstorbenen ihr Beileid.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Artikelbild: TheaDesign – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Und über ein Monat nach dem Unfall kein Wort über die angesagten Ermittlungen. Wir Wassersportler möchten doch schon etwas über die Untersuchungen erfahren. Oder ist die Sache so Brisant dass man es unter den Tisch kehren muss ?
    In kreisen der Schaffhauser Obrigkeit herrscht schon eine eigenartige Auffassung über Information.

Ihr Kommentar zu:

Stadt Schaffhausen: 54-jähriger Mann nach Bootsunfall leblos aus dem Rhein geborgen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.