Domdidier FR: Rinder sterben bei Scheunenbrand

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein Feuer zerstörte heute Nacht teilweise eine Scheune. Mehrere Rinder starben dabei.

Am Samstag, den 29. Juli 2017 um 01:50 Uhr haben die Beamten der Kantonspolizei während einer Patrouille zwischen Dominier und Dompierre ein Gebäude bemerkt, das voll in Flammen stand. Sie öffneten das Scheunentor, um das Vieh zu befreien, das drinnen war.

Das Zentrum in Estavayer-le-Lac und die Feuerwehren Belmont-Broye, Agnens und Avenches wurden zur Löschung des Feuers hinzugezogen. Nimand wurde verletzt – es handelt sich bei dem Gebäude um einen einzelnen Bauernhof und es war keine Wohnung in der Nähe.



Rettungskräfte aus Morat (präventiv), Mitarbeiter des Umweltdienst SEn, ein Vertreter der Eisenbahn, ein Mitglied des Gemeinderates sowie ein Inspektor der ECAB waren auch vor Ort.

Der Wildhüter wurde gebeten, das wegen Verbrennungen schwer verletzte Vieh zu keulen. Einige Tiere wurden bisher von ihrem Besitzer nicht abgeholt.

Das Gebäude wurde teilweise zerstört. Der Schaden wurde noch nicht beziffert.

Im Moment ist die Ursache des Feuers nicht bekannt. Ermittlungen wurden aufgenommen.

 

Quelle: Kapo Freiburg
Bildquelle: Kapo Freiburg

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Domdidier FR: Rinder sterben bei Scheunenbrand

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.