Erstfeld UR: Kapo kontrolliert Reisecars – vier Fahrzeuge mussten stillgelegt werden

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Erstfeld UR: Kapo kontrolliert Reisecars – vier Fahrzeuge mussten stillgelegt werden
4.5 (90%)
2 Bewertung(en)

Die Kantonspolizei Uri führte am Freitag, 28. Juli 2017, auf Höhe Erstfeld eine Carkontrolle durch. In der Zeit von 14:30 Uhr bis 21:30 Uhr wurden 33 Gesellschaftswagen, welche auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Süd unterwegs waren, auf ihren technischen Zustand hin überprüft.

Zudem wurden die Passagiere einer kriminalpolizeilichen Kontrolle unterzogen.

Neun der kontrollieren Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf, welche eine Anzeigenerstattung an die Staatsanwaltschaft notwendig machten.

Bei vier der kontrollierten Fahrzeuge waren die Mängel derart gravierend, dass die Weiterfahrt untersagt wurde.

Zwei der beanstandeten Busse konnten ihre Fahrt nach erfolgter Reparatur fortsetzen.

Bei zwei Wagen war eine Reparatur nicht möglich und die Fahrgäste mussten auf Ersatzfahrzeuge umsteigen.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird die Urner Polizei auch in den kommenden Tagen und Wochen regelmässig Gesellschaftswagen kontrollieren.

 

Quelle: Kapo Uri
Artikelbild: Symbolbild © Kapo Uri



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Ich finde es gut wenn diese Fahrzeuge Kontrolliert werden. Das Risiko ist sehr hoch wenn die Fahrzeuge nicht in Verkehrssicherem Zustand sind. Es sind immer hin viele Menschen in so einem Car.

Ihr Kommentar zu:

Erstfeld UR: Kapo kontrolliert Reisecars – vier Fahrzeuge mussten stillgelegt werden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.