A13 / Buchs SG: Schwarzer Ferrari macht riskante Fahrmanöver – Zeugenaufruf

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
A13 / Buchs SG: Schwarzer Ferrari macht riskante Fahrmanöver – Zeugenaufruf
4.5 (90%)
2 Bewertung(en)

Am Sonntagnachmittag (06.08.2017), kurz vor 16 Uhr, hat der Lenker eines schwarzen Ferraris auf der Autobah A13 zwischen Trübbach und Buchs einen schwarzen Jeep mehrfach ausgebremst.

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen überholte der 31-jährige Fahrer des Jeeps ein anderes Auto. Dabei fuhr ihm der ebenfalls 31-jährige Fahrer des Ferraris zu nahe auf und betätigte mehrfach die Lichthupe.

Nach dem Überholmanöver des Jeeps fuhr der Ferrari auf gleicher Höhe und verlangsamte seine Geschwindigkeit, sodass auch der nachfolgende Verkehr behindert wurde.

Anschliessend fuhr der Ferrari vor den Jeep und bremste diesen mehrfach aus.

Der Ferrari-Fahrer konnte schliesslich von der Kantonspolizei St.Gallen angehalten und zur Anzeige gebracht werden.

Zeugenaufruf

Die Kantonspolizei St.Gallen sucht weitere Zeugen. Personen, die Angaben zur Fahrweise des Ferraris und zu den beschriebenen Fahrmanövern machen können, werden gebeten, sich beim Polizeistützpunkt Thal, +41 (0) 58 229 80 00, zu melden.

 

Quelle: Kapo St.Gallen
Artikelbild: Symbolbild © Kapo St.Gallen



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

A13 / Buchs SG: Schwarzer Ferrari macht riskante Fahrmanöver – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.