Biel BE: 650’000 Franken veruntreut – ehemalige Rechnungsführerin angeklagt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Biel BE: 650’000 Franken veruntreut – ehemalige Rechnungsführerin angeklagt
Jetzt bewerten!

Die kantonale Staatsanwaltschaft für die Verfolgung von Wirtschaftsdelikten hat Anklage gegen eine bei der Jugendanwaltschaft in Biel als Rechnungsführerin tätig gewesene Frau erhoben.

Ihr wird Veruntreuung in der Höhe von rund 650’000 Franken vorgeworfen. Die Beschuldigte ist geständig.

Die kantonale Staatsanwaltschaft für die Verfolgung von Wirtschaftsdelikten hat Anklage gegen eine ehemalige Mitarbeiterin der Jugendanwaltschaft, Dienststelle Berner Jura-Seeland, erhoben.

Die Frau war dort als Rechnungsführerin tätig. Ihr wird zur Last gelegt, in der Zeit von 2010 bis 2016 insgesamt rund 650’000 Franken für private Zwecke abgezweigt zu haben.

Den Zugriff auf die Barmittel hat sie mittels Fälschung von Belegen und falschen Buchungen bewerkstelligt. Sie wird sich vor dem Wirtschaftsstrafgericht wegen Veruntreuung und Urkundenfälschung zu verantworten haben.

Eine ordentliche Dienststellenprüfung durch die Finanzkontrolle im September 2016 hatte Unregelmässigkeiten bei der Rechnungsführung zu Tage gefördert. Die beschuldigte Person ist geständig. Ihr wurde fristlos gekündigt.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft für die Verfolgung von Wirtschaftsdelikten
Artikelbild: Symbolbild © Wara1982 – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Biel BE: 650’000 Franken veruntreut – ehemalige Rechnungsführerin angeklagt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.