Polizei rettet am Uetliberg zwei Frauen, die vom Wanderweg abgekommen sind

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Polizei rettet am Uetliberg zwei Frauen, die vom Wanderweg abgekommen sind
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Am Sonntagabend, 20. August 2017, rettete die Stadtpolizei Zürich am Uetliberg zwei Frauen, die vom Wanderweg abgekommen waren.

Kurz nach 18.45 Uhr meldete eine Frau der Stadtpolizei Zürich, dass sie zusammen mit einer Kollegin im unwegsamen Gelände am Uetliberg feststecke und nicht mehr weiter komme, ohne sich in Gefahr zu begeben.

Polizisten der Einsatzzentrale konnten das Handy der Anruferin orten und schickten sofort einen Streifenwagen in die Nähe. Die Polizisten fuhren bis zum Berggasthaus Uto-Staffel und machten sich dann zu Fuss auf die Suche. Der Polizist forderte die Frauen per Telefon auf, ihm ein SMS mit ihren Koordinaten zu senden. Aufgrund dessen konnte er auf seinem Handy seinen Standort sowie denjenigen der Wanderinnen immer genau verfolgen. Dank dieser Karte und Hilferufen konnten die beiden ortsunkundigen Frauen, eine Britin und eine US-Amerikanerin, im Alter von 18 und 23 Jahren schnell gefunden und unverletzt aus einem Steilhang geborgen werden. Sie gaben an, dass sie vom Albisgüetli zum Uto Kulm laufen wollten und dabei vom Weg abgekommen seien.

 

Quelle: Kapo Zürich
Artikelbild: Symbolbild © IURII BURIAK – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Polizei rettet am Uetliberg zwei Frauen, die vom Wanderweg abgekommen sind

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.