Göschenen UR: Fahrzeugbrand nach Kreiselfahrt unterhalb der Schöllenen

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Göschenen UR: Fahrzeugbrand nach Kreiselfahrt unterhalb der Schöllenen
Jetzt bewerten!

Am Samstagabend, 2. September 2017, kurz nach 19:30 Uhr, beabsichtigte ein 55-jähriger Mann aus dem Kanton Zürich mit einem Personenwagen von Göschenen her in Richtung Andermatt zu fahren. Unmittelbar nach dem Kreisel Göschenen, auf der Umfahrungsstrasse vor dem Steglauitunnel, brach im Motorenraum des Wagens ein Feuer aus.

Der Automobilist konnte das Fahrzeug ab der Strasse lenken und sich in Sicherheit bringen.

Mitarbeitende der Schadenwehr Gotthard stellten von ihren Büroräumlichkeiten aus den Brand fest und rückten noch vor Eingang der Alarmmeldung selbständig mit einem Tanklöschfahrzeug aus. Vor Ort gelang es ihnen in kurzer Zeit den brennenden Personenwagen zu löschen.

Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand jedoch Totalschaden. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ist von einer technischen Brandursache auszugehen.

Im Einsatz standen Angehörige der Schadenwehr Gotthard, des Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst sowie die Kantonspolizei Uri.

 

Quelle: Kapo Uri
Bildquelle: Kapo Uri



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Göschenen UR: Fahrzeugbrand nach Kreiselfahrt unterhalb der Schöllenen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.