Bibel TV feiert 15 Jahre mit ökumenischem Dankgottesdienst

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Bibel TV feiert 15 Jahre mit ökumenischem Dankgottesdienst
Jetzt bewerten!

15 Jahre nach dem Sendestart am 1. Oktober 2002 feiert Bibel TV seinen 15. Geburtstag. Der christlich-ökumenische Sender, 2001 durch den Verleger Norman Rentrop ins Leben gerufen, konnte sich in den Jahren seines Bestehens sehr erfolgreich entwickeln.

Aus dem Spartensender von früher ist ein multimediales Vollprogramm für die ganze Familie geworden, in dessen Mittelpunkt die Auseinandersetzung mit Gott und dem christlichen Glauben steht.

Die Geschichte von Bibel TV beginnt bereits 1990: Dort stöbert der Verleger Norman Rentrop in seinem Hotelzimmer in der Bibel und beschließt, die Heilige Schrift und das Gespräch mit Gott künftig in den Mittelpunkt seines Lebens zu stellen. Elf Jahre später wird unter seinem Vorsitz die Bibel TV Stiftung gGmbH gegründet. Zu den 16 Gesellschaftern gehören auch die evangelische und die katholische Kirche sowie die Deutsche Bibelgesellschaft (DBG). In einer Dachgeschosswohnung in der Hamburger Rothenbaumchaussee beginnt Geschäftsführer Henning Röhl, ehemals Fernsehdirektor des MDR, mit einem kleinen Team die Vorbereitung für den Sender, der Ende 2001 seine Lizenz erhält. Am 1. Oktober 2002 geht Bibel TV um 6:00 Uhr mit dem Spielfilm „Jesus“ von John Krish und Peter Sykes on Air – das Programm wird europaweit digital ausgestrahlt, im deutschsprachigen Raum können 1,7 Millionen digitale Satelliten-Haushalte Bibel TV empfangen.

2012 übergibt Henning Röhl die Geschäftsführung an den Betriebswirt und Theologen Matthias Brender. In den kommenden Jahren startet der Sender eine Offensive, um Bibel TV für ein breites Publikum zu öffnen und zu einer modernen Medienplattform zu entwickeln. In einer breit angelegten Digitaloffensive öffnet sich Bibel TV allen relevanten webbasierten Empfangskanälen, um auch jüngere christliche Zuschauer zu erreichen.

Inzwischen ist Bibel TV neben den klassischen Übertragungswegen Kabel, Satellit, Facebook und YouTube auch auf Plattformen wie Entertain TV, Amazon Fire TV, GIGA TV, Waipu TV, und Magine TV vertreten. Neben einer Mediathek gibt es eine Bibel TV App sowie die Kids-App, die den Nutzer direkt zu seinen Lieblingsprogrammen führt. Seit März dieses Jahres ist Bibel TV über den neuen terrestrischen Empfangsstandard DVB-T2 HD aufgeschaltet und dort als einer von drei Privatsendern weiterhin ohne Zusatzgeräte und -kosten zu empfangen.

In einer ebenfalls breit angelegten Programmstrategie werden neue Programmfarben etabliert – dazu gehören Spielfilme in deutscher Erstausstrahlung, Kinder- und Jugendprogramme, beliebte Serien wie „Ein Engel auf Erden“ sowie hochwertige Naturdokumentationen.

„Bibel TV ist es gelungen, Jahr für Jahr kontinuierlich zu wachsen – in Bezug auf die Programmqualität, seine technische Reichweite sowie die Zuschauerzahlen und das Spendenaufkommen. Diese positive Entwicklung hat Bibel TV auch zu einem verlässlichen Partner für die Werbewirtschaft gemacht“, freut sich Matthias Brender. „Wir werden auch in Zukunft unsere Energie dareinsetzen, unseren Zuschauern ein qualitativ hochwertiges christliches Programm anbieten zu können, und zwar auf allen zeitgemäßen Kanälen und Empfangsgeräten.“

Derzeit hat Bibel TV bis zu 600.000 Zuschauer am Tag und beschäftigt bei einem Umsatz von 11,7 Mio. EUR im Jahr 2016 40 feste Mitarbeiter. Bibel TV ist in 34 Mio. Haushalten zu empfangen.

Der traditionelle ökumenische Dankgottesdienst, der auf Bibel TV live übertragen wird, findet am Samstag, den 30. September um 14:00 Uhr im „Michel“ – in der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis – statt. Die Predigten halten Prof. Dr. Ulrich Heckel von der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, sowie Dr. Johannes Hartl vom Gebetshaus Augsburg.

„Wer heute nicht in den Medien vorkommt, spielt auch in der Gesellschaft keine Rolle. Dies gilt auch für religiöse Themen und erst recht für die Bibel.“ Oberkirchenrat Heckel weiß um die Bedeutung der Medien – und sieht in Bibel TV einen wichtigen Sender. Seit Ende 2011 ist er Vorsitzender des Bibel TV Programmbeirats. In der württembergischen Kirchenleitung ist er zuständig für theologische Grundsatzfragen, Ökumene, Weltanschauungen und Medien. Der Theologe Dr. Johannes Hartl hatte schon früh die Vision für einen Ort des intensiven Gebets. 2005 wurde die Vision Wirklichkeit: in Augsburg eröffnete das „Haus des Gebets“, das wie Bibel TV ökumenisch ausgerichtet ist. Aus dieser Gebetsbewegung entstand die Idee zur „MEHR-Konferenz“, einem jährlichen Symposium zum Diskurs mit Gott mit über 10.000 Besuchern.

Vor dem Dankgottesdienst können sich Besucher zu einer Führung durch die Redaktionsräume von Bibel TV anmelden. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein gemeinsames Kaffeetrinken statt. Hier besteht Gelegenheit, Mitarbeiter von Bibel TV zu treffen und sich näher über den Sender, sein Programm und seine Ziele zu informieren.



Mehr Informationen zum Dankgottesdienst: www.bibeltv.de/dankgottesdienst

 

Quelle: Bibel TV Stiftung
Artikelbild: Symbolbild © welcomia – shutterstock.com



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bibel TV feiert 15 Jahre mit ökumenischem Dankgottesdienst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.