Staatsanwaltschaft BS: Ermittlungen wegen Verdachts des Menschenhandels

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!
Staatsanwaltschaft BS: Ermittlungen wegen Verdachts des Menschenhandels
5 (100%)
4 Bewertung(en)

Wegen Verdachts des Menschenhandels, Delikten gegen die sexuelle Integrität sowie Betäubungsmitteldelikten kontrollierten die Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei am Morgen des 12.09.2017 mehrere Personen in einer Liegenschaft an der Webergasse.

Zudem wurden verschiedene Appartements in dem Etablissement durchsucht. Im Rahmen der Ermittlungen werden 15 Frauen aus Ungarn durch die Kriminalpolizei einvernommen.

Durch die Migrationsbehörde wird der Aufenthaltsstatus der Frauen abgeklärt. Während des Einsatzes wurde die Webergasse gesperrt.

 

Quelle: Kapo Basel-Stadt
Bildquelle: Kapo Basel-Stadt



Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Oha, da wird Frau Sommaruga aber gar nicht einverstanden sein ! solche Frauen müssen raus ? Sozialmigranten – Schmarotzer dürfen bleiben ? aber, aber !!! ( Ende Ironie )

Ihr Kommentar zu:

Staatsanwaltschaft BS: Ermittlungen wegen Verdachts des Menschenhandels

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.