Basel-Stadt: Mann (39) durch vier Marokkaner schwer verletzt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 01.10.2017, ca. 01.30 Uhr, wurde ein 39-jähriger Mann bei der Kaserne von vier Unbekannten angegriffen und schwer verletzt.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass eine Mitarbeiterin des Restaurant St. Tropez meldete, dass der 39-Jährige soeben in das Lokal an der Müllheimerstrasse gekommen und dort schwer verletzt zusammengebrochen ist.

Das Opfer sei zuvor bei der Kaserne von vier unbekannten Marokkanern, die Arabisch sprachen, angegriffen und von einem mit einer Stichwaffe verletzt worden. Nach den ersten stabilisierenden Massnahmen, musste der Verletzte durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. Er befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr.

Der genaue Tatort und weitere Erkenntnisse zum Signalement der Täter sind noch nicht bekannt.

Auch ist der Grund des Angriffs nicht geklärt. Dieses ist Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei sowie des Instituts für Rechtsmedizin.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Basel-Stadt
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Basel-Stadt



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Es gibt nicht viel abzuklären, 4 Marokkaner die sich bei uns einnisten und es sich gut gehen lassen. Es gibt auch nichts zu diskutieren, entweder werden alle 4 verhauen aber richtig, oder raus aus dem Land das Ihnen Asyl gegeben hat und viel Geld für die Integration verloren hat, was nie und nimmer funktionieren kann.

Ihr Kommentar zu:

Basel-Stadt: Mann (39) durch vier Marokkaner schwer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.