Uzwil SG: Schweizerin (49) wegen Brandstiftung an MFH verhaftet

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstag (30.09.2017), um 19:25 Uhr, hat die Kantonspolizei St.Gallen die Meldung von Rauch aus einem Dachstock eines Mehrfamilienhauses an der Erlenstrasse erhalten. Das Feuer konnte durch die erste Polizeipatrouille vor dem Eintreffen der zuständigen Feuerwehr gelöscht werden.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Eine 49-jährige Frau wurde festgenommen.

Die ausgerückte Patrouille stellte auf der Gebäuderückseite eine brennende Wohnungstür fest und konnten diese mit Wasser löschen. Eine alleine im Haus lebende 91-jährige Frau konnte schlafend und wohlauf angetroffen werden. Aufgrund von Zeugenaussagen und den daraus resultierten Ermittlungen der Kantonspolizei St.Gallen konnte eine 49-jährige, tatverdächtige Frau ausfindig gemacht werden.

Die Schweizerin wurde in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Graubünden festgenommen. Der Kriminaltechnische Dienst wurde mit der Spurensicherung und der genauen Brandursachenermittlung beauftragt. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Das Haus ist weiterhin bewohnbar.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Uzwil SG: Schweizerin (49) wegen Brandstiftung an MFH verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.