Leuggern AG: Schweinestall brannte – einige Schweine mussten erlöst werden

03.10.2017 |  Von  |  Aargau, Brände, Polizeinews, Schweiz
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Heute Morgen brach bei einem Schweinestall ein Feuer aus. Einige Schweine mussten erlöst werden. Der Sachschaden beträgt mehrere 10’000 Franken. Die Brandursache ist noch unklar.

Vom Brand betroffen war ein Schweinestall an der Stauseestrasse in Leuggern. Ein Anwohner bemerkte heute, 3. Oktober 2017, um 4 Uhr, das Feuer und alarmierte umgehend die Feuerwehr-Alarmzentrale 118.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Böttstein-Leuggern sowie der Stützpunktfeuerwehr Bad Zurzach-Rietheim konnten den Brand rasch löschen. Während des Brandausbruchs befanden sich zahlreiche Schweine im Stall und im Auslauf. Einige der Tiere erlitten schwere Verbrennungen und mussten durch den Grosstier-Rettungsdienst erlöst werden.

Es wurden keine Personen verletzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen brach der Brand im Bereich eines Miststockes aus, welcher an den Stall grenzte. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat die entsprechenden Ermittlungen eingeleitet.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Leuggern AG: Schweinestall brannte – einige Schweine mussten erlöst werden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.