Stadt Zürich (Kreis 4): Gruppen-Schlägerei – Eritreer verletzt – vier Eritreer verhaftet

03.10.2017 |  Von  |  Gewalt, Polizeinews, Schweiz, Zürich
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen in der Nacht auf Dienstag, 3. Oktober 2017, an der Langstrasse wurde ein Mann verletzt.

Die Stadtpolizei verhaftete vier Personen.

Kurz nach 01.45 Uhr erhielt die Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass an der Langstrasse, Höhe Piazza Cella, diverse Personen in eine Schlägerei verwickelt seien. Gemäss bisherigen Erkenntnissen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen.

Dabei wurde ein 19-jähriger Eritreer am Bein verletzt, sodass er ins Spital gebracht werden musste. Polizeiliche Abklärungen führten in der Folge zur Verhaftung von vier Eritreern im Alter von 21, 26, 30 und 31 Jahren.

Detektive der Stadtpolizei klären nun ab, in welchem Zusammenhang die Festgenommenen mit der Tat stehen.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner



Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

1 Kommentar


  1. Ich finde dies das letzte,viele Eritreer bekommen Asyl und machen uns das Leben schwer.Wenn Sie schon bei uns Leben,so sollen Sie sich an unsere Kultur und Gesetze halten.Meiner Meinung nach sollte man Sie zurück in Ihr Land bringen,denn solche Sachen kosten den Steuerzahler ne Menge Geld 💰 und der Polizei 👮 Einsatz ist auch nicht ungefährlich,man weiss nie,ob die Leute Waffen besitzen.Den Polizistinen und den Polizisten spreche ich ein Lob für den Einsatz aus! Mit freundlichen Grüßen Vinko Pocajt

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich (Kreis 4): Gruppen-Schlägerei – Eritreer verletzt – vier Eritreer verhaftet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.