Winterthur ZH: Brand in altem Bauernhaus – Schaden mehrere zehntausend Franken

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Mittwochnachmittag, 8. November 2017, kurz nach 15.00 Uhr, kam es in einem alten Bauernhaus in Winterthur-Eidberg zu einem Küchenbrand mit starker Rauchentwicklung.

Verletzt wurde niemand, es entstand erheblicher Sachschaden.

Kurz nach 15.00 Uhr wurde die Stadtpolizei Winterthur alarmiert. Sofort rückten mehrere Patrouillen zusammen mit Schutz und Intervention an den Brandort aus. Dank dem raschen eingreifen der Rettungskräfte konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Die Hausbewohnerin wurde von der ausgerückten Ambulanz des Rettungsdienstes Winterthur vor Ort ärztlich untersucht, blieb aber glücklicherweise unverletzt.

Der Brand ist nach ersten Ermittlungen der Polizei durch Brennholz entstanden, dass zu nahe beim Herd gelagert war. Dieses Holz fing Feuer, das sich anschliessend in der ganzen Küche ausbreitete.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Artikelbild: Symbolbild © sevenMaps7 – shutterstock.com

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Brand in altem Bauernhaus – Schaden mehrere zehntausend Franken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.