Unfälle in Snowparks: Mehr Arbeit für Helikopter

21.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News, Sport  | 
Jetzt bewerten!

In der Schweiz verletzen sich jährlich über 4400 Skifahrer und Snowboarder in einem Snowpark. Da sich Freestyler mehrheitlich an Kopf und Rücken Verletzungen zuziehen, müssen sie oft mit dem Rettungshelikopter geborgen werden.

Ein Video der bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung zeigt, wie sie sich besser schützen können. In einem weiteren Video erhalten auch Freerider Tipps zum sicheren Verhalten.

Weiterlesen

Jahresbericht 2016: Mehr erhebliche Mängel in Lebensmitteln und Strafanzeige

21.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News  | 
Jetzt bewerten!

Rund 6‘400 Lebensmittelbetriebe kontrolliert – bei rund 300 erhebliche oder grosse Mängel festgestellt: Die Kontrolleurinnen und Kontrolleure des Kantonalen Laboratriums Bern überprüften letztes Jahr wiederum zahlreiche Lebensmittelbetriebe wie Restaurants oder Bäckereien unter anderem auf die korrekte Verarbeitung, Kennzeichnung oder Hygiene.

Dabei mussten sie im Vergleich zum Vorjahr bei mehr Betrieben erhebliche oder grosse Mängel beanstanden. Deutlich zugenommen hat die Zahl der Strafanzeigen.

Weiterlesen

Schnelle und bequeme Selbsttests für Harnwegentzündungen

20.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News  | 
Jetzt bewerten!

Eine Entzündung der Harnwege ist eine unangenehme und langwierige Erkrankung, die besonders häufig in der kalten Jahreszeit auftritt. Nicht immer handelt es sich um eine klassische Verkühlung, oft sind Bakterien für diese schmerzhafte Erkrankung verantwortlich.

Moderne Selbsttests helfen dabei, vor dem Gang zum Arzt die Art der Harnwegentzündung richtig einzuschätzen und die richtigen Gegenmassnahmen zu ergreifen.

Weiterlesen

Suva: Immer weniger Berufsunfälle

15.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News  | 
Jetzt bewerten!

Erneut weniger Berufsunfälle und tiefere Heilkosten pro Fall: Das zeigt die Auswertung des Versicherungsjahrs 2016 der Suva. Insgesamt gingen die Unfallzahlen im letzten Jahr ebenfalls leicht zurück.

2016 meldeten die Versicherten der Suva 461 000 Unfälle. Dabei blieb die Anzahl Berufs- und Nichtberufsunfälle leicht unter dem Vorjahr: Die rund 178 000 registrierten Berufsunfälle und Berufskrankheiten gingen um 1,1 Prozent zurück, die Nichtberufsunfälle sanken um 0,5 Prozent auf knapp 264 000. In der Unfallversicherung für Arbeitslose stiegen die Unfallzahlen fast parallel mit der Zunahme der Stellensuchenden.

Weiterlesen

Kein Gesundheitsrisiko in der Schweiz: Trans-Fettsäuren

14.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News  | 
Jetzt bewerten!

Eine Ernährungsstudie von Agroscope und dem Inselspital Bern verglich die Wirkung von natürlichen und industriellen trans-Fettsäuren auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Das Resultat ist beruhigend: In den heutzutage in der Schweiz konsumierten Mengen stellen die trans-Fettsäuren unabhängig von ihrer Herkunft kein Problem für die Gesundheit dar.

Weiterlesen

Nein zur USR III: Weitere Abbau- und Sparprogramme im öff. Dienst abgelehnt

13.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News, Politik  | 
Jetzt bewerten!

Mit überwältigender Mehrheit hat die Stimmbevölkerung am heutigen Sonntag die Vorlage zur Unternehmenssteuerreform III bachab geschickt. Damit siegt gesunder Menschenverstand über millionenschwere Kampagnenbudgets.

Die Stimmenden akzeptieren keine weiteren Steuergeschenke für reiche Aktionäre auf Kosten von Bildung, Gesundheit und einem gut ausgebauten Service Public.

Weiterlesen

Neuer 4-Fach-Impfstoff gegen Masern, Mumps, Röteln und Varizellen

13.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News  | 
Jetzt bewerten!

ProQuad® ist ein 4-Fach-Impfstoff zur gleichzeitigen aktiven Immunisierung gegen die Infektionskrankheiten Masern, Mumps, Röteln und Windpocken. ProQuad® ist vom Schweizerischen Heilmittelinstitut Swissmedic für Personen ab 12 Monaten zugelassen und bietet Eltern, die einen frühzeitigen Schutz ihrer Kinder vor Varizellen wünschen, eine weitere Option.

Der Impfstoff und die Impfung werden von der Krankenpflegeversicherung nicht zurückerstattet.

Weiterlesen

Brustkrebs: Falsch positives Ergebnis verunsichert

11.02.2017 |  Von  |  Gesundheit, News  | 
Jetzt bewerten!

Frauen, die ein falsch positives Ergebnis nach einer Mammografie zur Krebsvorsorge erhalten, schieben eine weitere Untersuchung eher hinaus oder verzichten überhaupt darauf, wie eine Studie des Russell Institute for Research & Innovation zeigt.

Laut dem Forschungsleiter Firas M. Dabbous führen diese falsch positiven Ergebnisse bei Frauen häufig zu emotionalem, körperlichem und wirtschaftlichem Stress.

Weiterlesen