Wicki + Ambühl AG, Betriebssanitätsausbildung: ein Erfolgskonzept

Erste Hilfe im Betrieb

Was geschieht bei Ihnen im Betrieb, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter plötzlich zusammenbricht und reglos am Boden liegen bleibt?

Wer wird intern und auf welche Art für die Erste Hilfe alarmiert? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen erwarten Sie von einer Betriebssanitäterin / einem Betriebssanitäter? Kann er oder sie die Situation genügend einschätzen, die nötige Erste Hilfe bieten und die Zeit bis zum Eintreffen des professionellen Rettungsdienstes sinnvoll und lebenserhaltend überbrücken? Wenn Sie all diese Fragen mit JA beantworten können, sind Sie wahrscheinlich mit dem Konzept der Betriebssanität in Ihrem Unternehmen vertraut. Falls Sie in der Beantwortung nicht sicher sind, so kann sich das Lesen des nachfolgenden Textes als sinnvoll erweisen.



Was bisher geschah

Bis vor wenigen Jahren war die Laienausbildung im Rettungswesen nicht klar geregelt. Unter der Projektleitung des SRK (Schweizerischen Roten Kreuzes) ist in Zusammenarbeit mit den Anbietern von Notfallkursen die neue Ausbildungsstruktur für Laien im Rettungswesen erarbeitet worden. Seit 2003 besteht in der Schweiz nun eine breit abgestützte Vereinheitlichung der Laienausbildung im Rettungswesen, bekannt unter dem Begriff der neuen Kurssystematik.

Die Kurssystematik definiert 3 verschiedene Niveaus, wobei die Betriebssanitätsausbildung auf Niveau 3 abgeschlossen wird. Mit der Ausbildung auf Niveau 3 sind alle wichtigen Notfallthemen für die Funktion der Betriebssanitätsaufgabe in ihrer nötigen Tiefe und Breite behandelt worden.

Zertifizierungsstelle Laienausbildung im Rettungswesen

Die Qualität der Ausbildung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nicht zuletzt sind es die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer, welche sich für eine solche Aufgabe bereitstellen. Hier ist die Suche nach geeigneten Personen im Betrieb nicht zu unterschätzen. Weiter sind es natürlich die Dozentinnen und Dozenten. Hier ist entscheidend, dass diese neben ihrer fachlichen und methodischen Kompetenz auch die Fähigkeit mitbringen müssen, einen realen Bezug zum Betriebssanitätsumfeld herzustellen.

Seit 2005 ist die Zertifizierungsstelle Laienausbildung im Rettungswesen aktiv. Der Verein ResQ bezweckt die Zertifizierung von Laienausbildungen und Ausbildenden im Rettungswesen. Neben der Strukturierung und Regelung des Kursangebots entwickelt sie einheitliche Ausbildungsnormen in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Medizinischen Rettungskommission (SMEDREC), dem Fachgremium für medizinische und andere wissenschaftliche Fragen im Rettungswesen. Ab 2011 wurde die Zertifizierungsaufgabe der SGS (Societe Generale de Surveillance SA) übertragen.

Nach der Grundausbildung die Weiterbildung

Ausgebildete Betriebssanitätspersonen Niveau 3, welche diese Funktion mehrheitlich in einem Nebenamt ausführen, übernehmen eine verantwortungsvolle und dankbare Aufgabe im Betrieb. Neben den verschiedenen Aufgabenbereichen, wie sie in der Stellenbeschreibung durch die SVBS festgehalten sind, bilden sie auch die Nahtstelle zum professionellen Rettungsdienst.
Dies bedingt für die Betriebssanitätspersonen eine kontinuierliche Weiterbildung. Mindestens 1 Tag Weiterbildung im Jahr wird somit von der Zertifizierungsstelle ResQ nach der Grundausbildung verlangt.


pdf-betriebssanitaet

www.wicki-ambuehl.ch


Ein Gewinn für den Betrieb
Unsere langjährige Erfahrung in der Betriebssanitätsausbildung zeigt, dass sich für die Betriebe mit einer kompetenten Betriebssanität eine Win – Win – Situation ergibt. Die ursprünglichen Kosten, welche in der Startphase entstehen (Ausbildungszeit und Ausbildungskosten) sind vielfach in kurzer Zeit durch die erbrachte Leistung der Betriebssanität wettgemacht. So sind in vielen Fällen die Ausfallzeiten der Mitarbeitenden durch Bagatellen minimiert, da zuerst die Betriebssanität kontaktiert wird. Uns sind viele Beispiele bekannt, bei welchen es zu deutlichen Schadensbegrenzungen führte, weil der Betriebssanitätseinsatz sehr gut durchgeführt wurde. Eine Situation, welche dann den Wert einer gut organisierten und ausgebildeten Betriebssanität unmittelbar aufzeigt.


Informationen zur Betriebssanitätsausbildung erhalten Sie bei:

Wicki + Ambühl AG

Notfallschulung + Beratung
Wendelinsmatte 12b
6242 Wauwil
Schulungsstandort an zentraler Lage in Olten

+41 (0)41/ 710 71 50 (Telefon)
+41 (0)41/ 710 71 60 (Telefax)

www.wicki-ambuehl.ch (Web)
info@wicki-ambuehl.ch (E-Mail)

 

Ihr Kommentar zu:

Wicki + Ambühl AG, Betriebssanitätsausbildung: ein Erfolgskonzept