Zurzach AG: LKW-Lenker kommt für Unfall mit zwei Toten vor Gericht

Jetzt bewerten!

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat am 3. November 2016 Anklage gegen den 24-jährigen LKW-Fahrer erhoben, der am 11. November 2014 zwischen Endingen und Lengnau einen schweren Verkehrsunfall mit zwei Toten und vier Schwerverletzten verursacht haben soll. Am 22. März 2017 kommt es zur Gerichtsverhandlung vor dem Bezirksgericht Zurzach.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Beschuldigten mehrfache fahrlässige Tötung, mehrfache fahrlässige schwere Körperverletzung sowie Nichtbeherrschen des Fahrzeuges vor. Sie fordert eine bedingte Freiheitsstrafe von 2 Jahren sowie eine Busse von 5’000 Franken.

Weiterlesen

Zürich: Bündner Öko-Terrorist Marco Camenisch wieder auf freiem Fuss

Jetzt bewerten!

Der Bündner „Öko-Terrorist“ Marco Camenisch ist am 10. März bedingt aus der Haft entlassen worden. Er hatte unter anderem 1979 Sprengstoffanschläge auf Hochspannungsmasten verübt. Später soll er auf seiner Flucht im Puschlav einen Zöllner erschossen haben.

Über die erfolgte Freilassung hatte Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) berichtet. Der Bericht wurde seitens des Anwalts von Marco Camenisch, Bernard Rambert, am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda  bestätigt. Es gebe „endlich auch aus Sicht der Strafvollzugsbehörden keinen Grund, Herrn Camenisch weiter seiner Freiheit zu berauben“, teilte der Anwalt mit.

Weiterlesen

Pontarlier (F): Schockierende Bluttat – Mutter tötete ihre drei Neugeborenen

14.03.2017 |  Von  |  Polizeinews, Tötungsdelikt, Verbrechen  | 
Pontarlier (F): Schockierende Bluttat – Mutter tötete ihre drei Neugeborenen
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Eine Mutter (30) hat in der französischen Stadt Pontarlier nahe der Schweizer Grenze offenbar ihre drei neugeborenen Kinder getötet. Die Frau und ihr Lebenspartner wurden in Polizeigewahrsam genommen, wie die Justizbehörden am Montag mitteilten.

Die drei getöteten Neugeborenen, darunter Zwillinge, wurden im Keller des Wohnhauses der beiden gefunden. „Sie wurden sehr wahrscheinlich bei der Geburt getötet“, sagte die Staatsanwältin von Besançon, Edwige Roux-Morizot, der Nachrichtenagentur AFP.

Weiterlesen

Konstanz (D): Schweizer niedergestochen – Polizei fasst deutschen Haupttäter (17)

Konstanz (D): Schweizer niedergestochen – Polizei fasst deutschen Haupttäter (17)
4.5 (90%)
2 Bewertung(en)

In der Nacht auf Samstag wurde der Schweizer Sony S. (†19) vor einer Shisha-Bar niedergestochen (s. Meldung vom 12.03.2017). Jetzt hat die deutsche Polizei den Haupttäter gefasst – einen 17-jährigen Deutschen.

Nach dem Tötungsdelikt von der Nacht auf Samstag vor einer Shisha-Bar in Konstanz (D) teilte die deutsche Polizei neue Erkenntnisse mit.

Weiterlesen

Düsseldorf (D): 16-Jähriger soll 15-Jähriger die Kehle durchgeschnitten haben

Düsseldorf (D): 16-Jähriger soll 15-Jähriger die Kehle durchgeschnitten haben
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Grausiger Fund in Düsseldorf (D): Passanten entdeckten am Sonntag ein totes Mädchen auf dem Gelände einer ehemaligen Papierfabrik.

Der Leichenfund deutet auf eine Beziehungstat hin: Ein 16-Jähriger soll seiner 15-jährigen Freundin die Kehle durchgeschnitten haben. Er steht unter dringendem Tatverdacht.

Weiterlesen

Rupperswil AG: Haus von Vierfach-Mörder steht zum Verkauf

Jetzt bewerten!

Das Haus des Vierfach-Mörders Thomas N. in Rupperswil AG ist seit Monatsanfang auf einem Aargauer Immobilienportal ausgeschrieben. Der Verkaufspreis liegt laut „20 Minuten“ bei 715’000 Franken.

In dem Haus hatte der Killer Thomas N. (34) zuletzt zusammen mit seiner Mutter gelebt. Im Inserat heisst es, das Haus mit Garten habe 5½ Zimmer, eine Wohnfläche von rund 155 Quadratmetern und liege in einem „kinderfreundlichen und ruhigen Wohnquartier“.

Weiterlesen

Konstanz (D): Warum musste der junge Schweizer auf brutale Weise sterben?

Konstanz (D): Warum musste der junge Schweizer auf brutale Weise sterben?
2 (40%)
1 Bewertung(en)

In der Nacht auf Samstag wurde der Schweizer Sony S. (†19) vor einer Shisha-Bar erstochen. Vier Männer wurden von der deutschen Polizei festgenommen (s. Meldung von 12.03.2017). Das Motiv ist bislang unklar.

Der Getötete Sony S. (†19) stammte aus Schaffhausen. Vor der Shisha-Bar Pasha of Dubai in Konstanz (D), nur wenige Kilometer von der Schweizer Grenze, verlor er auf brutale Weise sein Leben.

Weiterlesen

Konstanz DE: Sonderkommission ermittelt – erste Festnahmen nach Tötungsdelikt

Konstanz DE: Sonderkommission ermittelt – erste Festnahmen nach Tötungsdelikt
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Nach intensiven Ermittlungen der bei der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichteten Sonderkommission konnten im Laufe des gestrigen Tages mehrere junge Männer in Erfahrung gebracht werden, die im Verdacht stehen, an der tätlichen Auseinandersetzung auf dem Parkplatz der Shisha-Bar beteiligt gewesen zu sein.

Bis gestern in den späten Abendstunden wurden von den Ermittlern, teilweise mit Unterstützung von Spezialkräften, vier mutmassliche Beteiligte lokalisiert und vorläufig festgenommen.

Weiterlesen

Konstanz DE: 19-jähriger Schweizer vor einer Shisha-Bar ermordet

Konstanz DE: 19-jähriger Schweizer vor einer Shisha-Bar ermordet
2.5 (50%)
2 Bewertung(en)

Tödliche Verletzungen wurden einem 19-jährigen Mann in der Nacht zum heutigen Samstag, gegen 01.30 Uhr, vor einer Shisha-Bar in der Fritz-Arnold-Straße in Konstanz zugefügt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der bei der Kriminalpolizeidirektion Friedrichshafen eingerichteten 40-köpfigen Sonderkommission war es zwischen zwei Personengruppen auf dem Parkplatz der Gaststätte aus bislang unbekannten Gründen zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf ein unbekannter Mann auf den 19-jährigen Schweizer vermutlich mit einem Messer einstach.

Weiterlesen

Endingen DE: 27. Meldung – Soko „Erle“ arbeitet weiter mit Hochdruck

Jetzt bewerten!

Die intensiven Ermittlungen zum Fall der getöteten 27-jährigen Joggerin aus Endingen dauern an. Die weiterhin 40-köpfige Sonderkommission (Soko) beim Kriminalkommissariat Emmendingen arbeitet seit vier Monaten jeweils sieben Tage die Woche. Bislang ergibt sich jedoch keine konkrete Spur zu einem Tatverdächtigen.

Die Soko steht auch nach wie vor in engem Kontakt mit der Polizei in Kufstein/Österreich.

Weiterlesen