Uri

Kanton Uri: Nach rund 190 Jahren Abwesenheit wurde ein Bär gesichtet

27.03.2017 |  Von  |  Ereignisse, Polizeinews, Schweiz, Uri  | 
Jetzt bewerten!

Im zweiten Halbjahr 2016 war ein Braunbär nach rund 190 Jahren Bärenabwesenheit wieder im Kanton Uri. Diverse Sichtbeobachtungen, Spuren und eine DNA-Analyse waren Zeugnis dieser Bärenanwesenheit.

Der Bär war glücklicherweise sehr unauffällig und mied Siedlungen und Menschen. Aktuelle Spuren im Gebiet unterhalb des Pfaffens auf dem Gemeindegebiet von Silenen zeigen auf, dass sich der Bär auch nach seiner Winterruhe immer noch im Kanton Uri aufhält. Wie mit dem Bären umgegangen werden soll zeigt das nationale Konzept Bär (Managementplan für Braunbären in der Schweiz).

Weiterlesen

Sisikon UR: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall auf der Axenstrasse

Jetzt bewerten!

Am Sonntagabend, 26. März 2017, kurz nach 17.33 Uhr, fuhren der Lenker eines Personenwagens mit Schwyzer Kontrollschildern und der Lenker eines Personenwagens mit ebenfalls Schwyzer Kontrollschildern von Altdorf in Richtung Brunnen.

Rund 150 Meter nach der Tellsplatte musste der vordere Personenwagenlenker sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende Lenker erkannte die Situation zu spät und es kam in der Folge zu einem Auffahrunfall.

Weiterlesen

Flüelen UR: Selbstkollision mit Wohnanhänger – niemand verletzt

Jetzt bewerten!

Am Samstag, 25. März 2017, kurz nach 17.00 Uhr, fuhr der Lenker eines Personenwagens mit bündnerischen Kontrollschildern mit einem Wohnanhänger mit urnerischen Kontrollschildern auf der Axenstrasse in Richtung Nord.

Ca. 100 Meter nach dem Flüelertunnel wurde der Wohnanhänger von der Anhängerkupplung des Personenwagens getrennt.

Weiterlesen

Sechs Festnahmen bei interkantonalen Strassen- und Schienen-Kontrollen

Sechs Festnahmen bei interkantonalen Strassen- und Schienen-Kontrollen
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Am 10. und 23. März 2017 fanden in mehreren Kantonen koordinierte Kontrollen auf den Strassen und Schienen der Nord-Süd-Achse statt. Dabei wurden durch die beteiligten Polizeikorps, das Grenzwachtkorps und die Transportpolizei insgesamt 1345 Personen verkehrs- und kriminalpolizeilich kontrolliert.

Die Polizeien der Kantone Graubünden, Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Tessin, Uri, Zug und Zürich führten mit der Unterstützung von Spezialisten des Grenzwachtkorps und der Transportpolizei am 10. und 23. März 2017 gleichzeitig verkehrs- und kriminalpolizeiliche Kontrollen des Nord-Süd-Verkehrs durch.

Weiterlesen

Erstfeld UR: Schwerverkehrszentrum übt den Gefahrguternstfall

22.03.2017 |  Von  |  Ereignisse, Polizeinews, Schweiz, Uri  | 
Jetzt bewerten!

Am Freitagmorgen, 17. März 2017, anlässlich eines Ausbildungstages des Schwerverkehrszentrums (SVZ) wurde in einer gemeinsamen Übung der Mitarbeitenden des SVZ, der Werkhoffeuerwehr Flüelen und des Rettungsdienstes Uri ein Gefahrgutunfall auf dem Areal des SVZ simuliert.

Bei der Übungsannahme ging man davon aus, dass beim Umladen eines Fahrzeuges der Gefahrgutstoff „Formaldehyd“ aus einem Fass ausgetreten war und dabei eine Person verletzt wurde.

Weiterlesen

Zentralschweiz: Polizei im Ordnungsdienst mit besserem Schutz

Jetzt bewerten!

Die Polizei leistet den Ordnungsdienst mit besserem Schutz und in einem neuen Erscheinungsbild. Die Beschaffung war nötig, weil die alte Ausrüstung den heutigen Sicherheitsansprüchen nicht mehr genügte. Zudem musste altes durch neues Material ersetzt werden. Die Evaluation und Beschaffung wurde durch eine Arbeitsgruppe des Zentralschweizer Polizeikonkordates einheitlich umgesetzt.

Bei den Ordnungsdienstausrüstungen stand nach langjährigem Einsatz eine Ersatzbeschaffung und Ergänzung des bestehenden Materials an. Zudem genügten die Schutzmassnahmen nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen. Die Umrüstung in den Korps erfolgt gestaffelt.

Weiterlesen