Uri

Bristen UR: Strasse ab 13. November ohne Einschränkung befahrbar

Ab dem 13. November ist die Bristenstrasse wieder ohne Einschränkung befahrbar. Die Arbeiten an den Baustellen beim ersten Kehrtunnel sowie Bristen innerorts schreiten gemäss Plan voran und können demnächst abgeschlossen werden. „Ich danke der Bristner Bevölkerung für die Geduld und das Verständnis für die Einschränkungen in den vergangenen Wochen“, sagt Baudirektor Roger Nager.

„Ich freue mich, dass die Strasse nun über den Winter ohne Einschränkung zur Verfügung steht.“

Weiterlesen

Zentralschweiz: Bei Verdacht Notruf 117 – Aktion gegen Einbruchskriminalität

Einbrüche verhindern – dies ist das Ziel der heute gestarteten Aktion zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität. Diese führen die Zentralschweizer Polizeikorps unter der Federführung der Kantonspolizei Zürich zusammen mit anderen Polizeikonkordaten durch. Die Aktion dauert bis Ende Februar 2018.

Mit Beginn der Winterzeit nimmt die Zahl der Einbrüche tendenziell zu. Einbrecher nutzen sowohl die düsteren Tage als auch die früh einsetzende Dämmerung und dringen vorzugsweise spontan in Einfamilienhäuser sowie in Parterrewohnungen von Mehrfamilienhäusern ein.

Weiterlesen

Unterschächen UR: Felsabbruch bei der Ruosalp – Abschlussmeldung

Am Dienstagnachmittag, 10. Oktober 2017, vor 15.00 Uhr, kam es im Gebiet Ruosalp zu einem grösseren Felsabbruch, wobei rund 2’000 m3 Fels auf einen Alpweg stürzte. Dabei wurden drei Männer, welche mit dem Ausbau des dortigen Felsenweges beschäftigt waren, verschüttet.

Eine Person konnte sich selbständig befreien, zwei weitere Personen wurden am Mittwoch, 25. Oktober 2017, tot geborgen (siehe diverse Meldungen unter Kanton Uri).

Weiterlesen

Göschenen UR: Auffahrunfall zwischen Sattelmotorfahrzeugen – Lenker verletzt

Am frühen Freitagmorgen, 27. Oktober 2017, kurz nach 06.15 Uhr, fuhren zwei Sattelmotorfahrzeuge auf der Autobahn A2 in Richtung Süden. Bei der Ampelanlage der Dosierstelle Göschenen bremste der vordere Lenker seine Fahrzeugkombination mit rumänischen/italienischen Kontrollschildern bis zum Stillstand ab.

Der nachfolgende Lenker, dessen Zugfahrzeug über polnische Kontrollschilder verfügt, erkannte die Situation zu spät und prallte ins Heck des vorderen Fahrzeugs.

Weiterlesen

Isenthal UR: Stützmauer wird saniert – Hinweise auf Verkehrsbehinderungen

Auf der Isenthalerstrasse stehen in den nächsten Wochen Sanierungsarbeiten an. Die Baudirektion wird im Bereich Saum die Stützmauer auf einer Länge von rund 20 Metern stabilisieren.

Die Arbeiten sind notwendig, weil durch ein Wasserleck Material im Unterbau ausgeschwemmt wurde. Die Ausweichstelle Saum hatte sich daraufhin leicht gesenkt und wurde seither eng überwacht.

Weiterlesen

Göschenen UR: Gotthard-Strassentunnel aufgrund Ölspur rund drei Stunden gesperrt

Am Donnerstagmorgen, 26. Oktober 2017, kurz vor 08.30 Uhr, wurde im Gotthard-Strassentunnel eine 1.5 Kilometer lange Ölspur auf der Fahrbahn in Richtung Süden festgestellt.

In der Folge musste der Tunnel aus Sicherheitsgründen und für Reinigungsarbeiten beidseitig rund drei Stunden gesperrt werden.

Weiterlesen

Kanton UR: Verkehrserziehung – Puppentheater „tiramisü“

Das Puppentheater „tiramisü“ praktiziert eine besondere Art der Verkehrserziehung für die Mädchen und Jungen sämtlicher Kindergärten in Uri. Dieses Jahr wurde wiederum in drei Gemeinden das Märchen „Die verschwundenen Äpfel“ aufgeführt.

Das Theater ist eine Ergänzung zur bestehenden Verkehrserziehung der Kantonspolizei Uri.

Weiterlesen

Isenthal / Seedorf UR: Behinderungen wegen Sanierungsarbeiten

Ab Montag, 30. Oktober 2017, wird auf der Bauerstrasse gearbeitet. Die Baudirektion ersetzt in der Schutzgalerie vor der Isleten auf einer Länge von rund 130 Metern die kaputten Randabschlüsse.

Es ist mit kleineren Behinderungen zu rechnen. Tagsüber wird der Verkehr mit Lichtsignalanlagen und Verkehrsdienst über eine Fahrbahn geleitet. Nachts werden die Baustelleninstallationen beiseite geräumt, so dass auf beiden Spuren gefahren werden kann.

Weiterlesen

Kanton Uri: Felsabbruch bei der Ruosalp – beide Verschüttete tot geborgen

Am Dienstagnachmittag, 10. Oktober 2017, vor 15.00 Uhr, kam es im Gebiet Ruosalp zu einem grösseren Felsabbruch, wobei rund 2’000 m3 Fels auf einen Alpweg stürzte. Dabei wurden drei Männer, welche mit dem Ausbau des dortigen Felsenweges beschäftigt waren, verschüttet.

Eine Person konnte sich selbständig befreien, zwei weitere Personen wurden seither vermisst (siehe diverse Meldungen unter der Rubrik: Kanton Uri).

Weiterlesen