Digitaler Lebenslauf: Facebook-“Timeline” freigeschaltet

16.12.2011 |  Von  |  Neue Medien

Sein Leben auf einer einzigen Facebook-Seite erzählen – von der Geburt, über die erste Liebe und berufliche Karriere bis hin zu Krankheit und Verlust. Möglich ist dies jetzt dank einer neuen Profilansicht, mit deren weltweiter Einführung das soziale Netzwerk am Donnerstag begonnen hat.

Die so genannte “Timeline” (in der Schweiz: “Chronik”) erlaubt es Nutzern, alle persönlichen Daten und Netzaktivitäten auf einen Blick in Form eines digitalen Lebenslaufs darzustellen.

Dazu stehen Kategorien zur Verfügung wie “Neue Arbeitsstelle”, “Neues Kind”, “Tätowierung oder Piercing”, “Erster Kuss” oder “Verlust eines geliebten Menschen”. Ebenso sind Foto-Serien mit grossformatigen Bildern möglich. Facebook-Nutzer können auf diese Weise bequem im Online-Lebenslauf anderer User  “blättern”. Vorausgesetzt, die Personen wurden für die spezielle Ansicht freigeschaltet.

Um die Funktion nutzen zu können, muss sie erst über die Adresse facebook.com/timeline aktiviert werden. User haben sieben Tage Zeit, die “Chronik” zu gestalten, bevor die eigenen Freunde sie zu Gesicht bekommen. Aber Achtung: Einmal aktiviert, lässt sich die neue Profilansicht dann nicht mehr abschalten!

Während eingefleischte Facebook-Nutzer die “Chronik” als Möglichkeit begrüssen, die persönlichen Informationen übersichtlicher als bisher darzustellen, zeigen sich Datenschützer zwiegespalten. Kritisiert wird, dass User gedrängt werden, zu viel Privates von sich preiszugeben. Positiv sei aber, dass Nutzer selbst entscheiden können, welchem Personenkreis sie die “Chronik”-Daten zugänglich machen wollen.

 

Titelbild: Annette Shaff / Shutterstock.com