DE | FR | IT

Telefon-Betrüger geben sich als Microsoft-Techniker aus

19.02.2013 |  Von  |  Kriminalität

Aktuell wird in der Schweiz, Deutschland und Österreich vor Betrügern gewarnt, die sich am Telefon als angebliche Microsoft-Techniker ausgeben. Die Kriminellen behaupten, aus dem Supportcenter in London anzurufen, und empfehlen im Lauf des Gesprächs, eine Fernwartungssoftware zu installieren.

(Urheber: Robert Müller / pixelio.de)

Keinesfalls sollten sich Angerufene darauf einlassen. Denn das Ziel der Betrüger ist es, Zugang zum persönlichen Rechner zu erhalten und Kreditkartendaten auszuspähen. Eine bereits bekannte Telefonnummer der Betrüger hat die Stadtpolizei Zürich auf ihrer Facebookseite veröffentlicht. Sie lautet: 001 51 67 85 94 20.

Auf der Facebookseite der Stadtpolizei Zürich nennen User, die von den Betrügern bereits heimgesucht wurden, weitere Telefonnummern. Eine Userin schreibt: „Mir hat der Anrufer gesagt, dass er vom Microsoft-Hauptsitz in Island anrufen würde. Habe mich dann nach dem Wetter und nach Ferientipps für Island erkundigt. Das hat den Anrufer ziemlich genervt und er hat bald wieder aufgehängt …“

Im TechNet Blog Deutschland betont Michael Kranawetter, Chief Security Advisor (CSA) bei Microsoft in Deutschland, dass Microsoft solche Betrugsversuche extrem ernst nehme. Microsoft habe bereits Strafanzeige gestellt und kooperiere mit den Behörden. Kranawetter rät Angerufenen, zur Polizei zu gehen und den Betrugsversuch dort anzuzeigen.  

Reto Haeni, Kranawetters Schweizer Kollege, verweist unter anderem darauf, dass Microsoft weder unaufgefordert E-Mails schicke noch per Telefonanruf persönliche oder finanzielle Daten anfordere. Ebenso unternehme Microsoft keine unaufgeforderten Telefonanrufe, in denen angeboten wird, den Rechner zu reparieren. Auch kontaktiere Microsoft nicht ungefragt Nutzer, um über neue Sicherheitsupdates zu informieren.