Wirkung von Innenarchitektur: Rund finden wir schöner als eckig

27.06.2013 |  Von  |  News
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir Stadtbewohner in Innenräumen.

Doch wie beeinflusst die Architektur unser ästhetisches Empfinden und unsere Emotionen? Ein internationales Forscherteam gelangte zu dem Ergebnis: Runde, kurvige Räume werden gegenüber eckigen Räumen als deutlich schöner empfunden.

Gemeinsam mit Forschern aus Kanada und Dänemark baten die Psychologen Helmut Leder und Marcos Nadal von der Universität Wien Probanden darum, Bilder von Innenräumen nach ihrer Schönheit zu beurteilen. Die Räume wiesen eher runde oder eckige Formen auf und variierten auch in Höhe und Offenheit. Wie die Auswertung ergab, wurden runde Räume klar als schöner beurteilt.
Rund oder eckig – was finden Sie schöner? Betrachten Sie dazu die folgenden Raumsituationen (zum Vergrössern klicken):


Raumsituationen

Quelle: medienportal.univie.ac.at / Copyright: PNAS (Raumsituationen_01)


Mithilfe von funktioneller Magnetresonanztomographie massen die Forscher zudem die Hirnaktivität der Probanden. Das Ergebnis: Die Betrachtung der runden Räume ging mit einer verstärkter Aktivität solcher Hirnregionen einher, denen eine Belohnungsfunktion und allgemein positive Emotionen zugeschrieben werden.

Die Probanden wurden auch gefragt, ob sie die Räume gerne betreten würden. Hier spielte die Formgebung allerdings keine Rolle. Auch die Spekulation, dass die ungünstigere Beurteilung von eckigen Räumen mit einer evolutionär verankerten Furcht vor spitzen Gegenständen zusammenhängen könnte, bestätigte die Studie nicht: Die Forscher fanden keinen Hinweis, dass runde Räume im Hirn weniger Warnreaktionen auslösten, als dies bei der Betrachtung von spitzen Gegenständen der Fall ist.

Zusammenfassend zeigt die Studie, dass auch in der Architektur die Form unser Schönheitsbewusstsein beeinflusst und dass schöne Formen positive Gefühle im Gehirn auslösen.

Publikation in „Proceedings of National Academy of Sciences” (PNAS)

Looking Sharp: Dissociable Impact of Contour on Aesthetic Judgments and Approach Decisions in Architecture. Oshin Vartanian, Gorka Navarrete, Anjan Chatterjee, Lars Brorson Fich, Helmut Leder, Christián Mondrono, Marcos Nadal, Nicolai Rostrup, Martin Skov. 10. Juni 2013.
Quelle: Medienportal der Universität Wien / pnas.org

 

Oberstes Bild: © Vadym Andrushchenko – Shutterstock

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!


    Trackbacks

    1. Das Kirchner Museum in Davos – schlichte Architektur für expressionistische Kunst › Denkmalpflege Schweiz
    2. Eine Frage der Hautpflege – Schaum- oder Ölbad? › beautytipps.ch
    3. Buenos Aires – bunte Stadtviertel für Tänzer und Geniesser › reiseziele.ch

    Ihr Kommentar zu:

    Wirkung von Innenarchitektur: Rund finden wir schöner als eckig

    Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.