Aktuelle Corona-News

Rentieren sich neuartige Motoren statt der üblichen Verbrennungsmotoren?

20.01.2015 |  Von  |  Allgemein

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Bei den meisten Menschen ist es im alltäglichen Leben geradezu Pflicht geworden, Umweltbewusstsein zu beweisen, egal, ob es sich dabei um kurz- und längerfristige Geldgeschäfte oder die Anschaffung von Gebrauchsgegenständen für den Haushalt handelt. Wer auch bei der Anschaffung eines Autos dieses Motto zu seinem erklärt, kommt nicht umhin, sich mit modernen Antriebsmöglichkeiten von Motoren zu befassen. Doch eine Entscheidung für einen alternativen Motor, sollte wohl überlegt sein.

Mit Fahrzeugen, die elektrisch betrieben werden, kann man oft nur kurze Strecken zurücklegen; bei mit Flüssiggas betriebenen Motoren fehlt es dagegen oft an Tankstationen in der näheren Gegend. Im ungünstigsten Fall bemerkt man erst nach dem Kauf des Autos diese Missstände. Deshalb sollte vor der Anschaffung eines solch innovativen Wagens mit neuartigem Antrieb geprüft werden, ob das umweltbewusste Vorhaben auch praktisch umsetzbar ist.

Moderne Motoren: Die Last der Entscheidung

Ist die Entscheidung für die Anschaffung eines neuen Autos ohne herkömmlichen, mit Diesel oder Benzin betriebenen Motor gefallen, hat man die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Serienmodellen, die mit einem alternativen Antriebssystem arbeiten, auszuwählen. Mittlerweile existieren sie seit rund 15 Jahren auf dem Markt. Am häufigsten kommen Antriebe mit Flüssig- oder Erdgas vor, aber auch elektrisch betriebene Motoren sind darunter. Eine hervorragende Alternative ist der Plug-in-Hybrid, der eine Verbindung aus elektrischem und traditionell-herkömmlichen Antrieb darstellt. Die Senkung der Betriebskosten ist jedoch unabhängig von dem Modell, das Sie auswählen, bei einem modernen Fahrzeug in jedem Fall möglich. Dies ist der Grund dafür, dass oft intuitiv eine Kaufentscheidung getroffen wird, ohne zu hinterfragen, ob die Art des Motors zu den persönlichen Lebensumständen passt; dabei liesse sich das eigentlich schnell herausfinden.

Entwicklung der Preise unterschiedlicher Rohstoffe bedenken

Oft werden die Aufwendungen für den Betrieb eines Fahrzeugs nur vor dem Hintergrund der momentanen Preissituation kalkuliert und nicht vorausschauend beurteilt. Da die Schweiz aber abhängig von Treibstoffeinfuhren ist und Rohstoffe nicht im eigenen Land gewonnen werden können, wäre gerade diese vorausschauende Einschätzung wichtig. Schliesslich wirken sich Krisensituationen massiv auf die Wirtschaft, im konkreten Fall auf die Preise für Treibstoff, aus. Die Wahl eines mit Gas betriebenen Systems ist deshalb in der Regel ebenso von starker Volatilität betroffen, auch wenn die Preise geringer sind als die von Diesel und Benzin. Krisen in den Energie produzierenden Ländern können die Preise auch für Gas erheblich verteuern.

Gibt es ausreichend Möglichkeiten zum Befüllen des Fahrzeugs?

Der PKW hat sich in der Vergangenheit als das Fortbewegungsmittel, ob für die Familie oder im Beruf, etabliert. Entscheidet man sich nun für den Kauf eines Autos mit alternativem Antrieb, wird oft nicht beachtet, dass die Beschaffung von Gas bzw. Strom nicht mehr so unproblematisch wie das Tanken von herkömmlichem Benzin oder Diesel ist. Vielerorts sind Tankstellen und Ladevorrichtungen nicht in ausreichender Zahl und Dichte zu finden. Zwar hat sich die Situation in vielen Städten und Gebieten der Schweiz bereits verbessert, dennoch muss das nicht für das private Einzugsgebiet gelten. Sobald man weite Strecken zur Betankung oder zum Aufladen seines neuen Fahrzeuges zurücklegen muss, bietet der Umstieg auf umweltbewusste Fortbewegungsmittel keine Vorteile mehr.[/vc_column_text][vc_separator][vc_column_text]

Beim Erwerb eines umweltschonenden Fahrzeugs tut man gut daran, genau auf die Art des Fahrzeugantriebs und die mit ihm verbundenen Eigenschaften zu achten. (Bild: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

Beim Erwerb eines umweltschonenden Fahrzeugs tut man gut daran, genau auf die Art des Fahrzeugantriebs und die mit ihm verbundenen Eigenschaften zu achten. (Bild: Matej Kastelic / Shutterstock.com)

[/vc_column_text][vc_separator][vc_column_text]Hohe Kosten und erheblicher Zeitaufwand beim Laden der Akkus

Das Laden der Akkus von elektrisch betriebenen Motoren benötigt oft viel Zeit. Während Batterien von Smartphones innerhalb weniger Minuten befüllt werden können, gehen bei den Akkus für Elektromotoren vielfach Stunden ins Land. Öffentlich zugängliche Ladestationen sind nur unzureichend vorhanden und befinden sich oftmals nicht an brauchbaren Orten, etwa in der Nähe des Arbeitsplatzes, wo man das Auto getrost für einige Stunden stehen lassen könnte. Dennoch geht das Befüllen an öffentlichen Ladestationen zügiger vonstatten als an der Energiequelle zu Hause. Verfügt man über eine Garage, ist das Laden grundsätzlich problemlos möglich, allerdings braucht es bei den gewöhnlichen Akkus für Elektromotoren ebenfalls mehrere Stunden. Diese langen Ladezeiten sind nur zu umgehen, indem man in neuartige Technik investiert. Hierdurch verteuert sich die Anschaffung eines solchen Fahrzeuges aber immens.

Die Aufmerksamkeit auf die zurückzulegenden Strecken lenken

Das Nutzungsverhalten von KfZ-Besitzern ist oftmals sehr unterschiedlich. Während manche das Auto nur für kurze Fahrten in die Stadt brauchen, fahren andere oft mehr als 100 Kilometer pro Tag. Benötigt man ein Fahrzeug für weite Strecken und möchte man auf ein Auto mit alternativem Antrieb zurückgreifen, bietet sich der Betrieb mit Gas an, denn in diesem Fall kann man grosse Strecken mit der gewohnten Power zurücklegen. Das Gleiche gilt grundsätzlich auch für Hybridfahrzeuge, und dennoch: Wer Vielfahrer ist und weite Strecken zu fahren hat, wird mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor am besten bedient sein. Entscheidet man sich für ein Elektroauto, zum Beispiel für das US-amerikanische Fabrikat Tesla, sollte man darauf gefasst sein, nur vergleichsweise kleinere Strecken bewältigen und Abstriche beim Antrieb machen zu müssen. Ein derartiges Fahrzeug ist in besonderem Masse für die Nutzung im Stadtgebiet geeignet.

Mit Köpfchen zum geeigneten Fahrzeug

Es ist unumstritten, dass jeder, der die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs plant, Autos mit alternativen Antriebssystemen in seine Kaufüberlegungen einbeziehen sollte; erstens aus umweltpolitischen Gesichtspunkten und zweitens, um die Betriebskosten seines Fahrzeuges zu senken. Tunlichst fernhalten sollte man sich von den Verführungen der Automobilbranche. Kaufen Sie kein Auto ohne vorher eine Nutzen- und Lastenanalyse durchgeführt zu haben. Wie nutze ich mein Auto, welche Stecken müssen damit zurückgelegt werden, gibt es ein ausreichendes Netz an Tankstellen bzw. Ladestationen für die von mir ins Auge gefasste Antriebsart. All dass muss beachtet werden, um das passende Fahrzeug und den passenden Antrieb zu finden. Dank der dynamischen Entwicklung der modernen Antriebstechnologie sollte es jedoch bald möglich sein, für jeden das geeignete Fahrzeug mit innovativem Antrieb zu finden.

 

Oberstes Bild: © Gzaleckas – Shutterstock.com[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Rentieren sich neuartige Motoren statt der üblichen Verbrennungsmotoren?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.