Aktuelle Corona-News

Gut zu wissen: Wie Sie Ihr Fahrzeug von Schnee und Eis befreien

27.01.2015 |  Von  |  Allgemein

[vc_row][vc_column width=”1/1″][vc_column_text]In der Winterzeit haben wir es schon oft erlebt: Bevor wir den Weg zur Arbeit nehmen können, müssen die Autoscheiben noch vom Eis befreit werden oder kurz vor dem Start in die Schweizer Alpen ist das Auto unter einer riesigen Schneemenge verschwunden und muss erst fahrbereit gemacht werden. Natürlich passiert das immer dann, wenn die Zeit knapp ist. Wer vorbereitet ist, hat in solchen Situationen klare Vorteile.

In unseren Breiten müssen wir mit solchem Wetter rechnen. Trotz Eile: Das Fahrzeug muss von Schnee und Eis freigemacht werden. Mit unseren Tipps und Tricks sind Sie immer im Sinn der Verkehrssicherheit unterwegs.

Sicherheit für unterwegs nur mit eis- und schneefreiem Auto

Gut zu wissen, dass das alleinige Eis- und Schneefreimachen der Frontscheibe nicht ausreicht. Wer gar nur mit einem kleinen freigekratzten Sichtfeld in der Frontscheibe fährt, handelt erst recht grob fahrlässig. Schliesslich gefährdet man sich nicht nur selbst, sondern auch andere. Ein ausgestellter Bussgeldbescheid ist dann nur zu berechtigt. Bei einem Unfall wird dem Fahrer eine Mitschuld gegeben. Das Fahrzeug also besser gleich richtig fahrsicher machen, alle Scheiben freikratzen und den Schnee abkehren.[/vc_column_text][vc_separator color=”grey”][vc_column_text]

Eiskratzer und Bürste sind gefragte Hilfsmittel. (Bild: nulinukas  / Shutterstock.com)

Eiskratzer und Bürste sind gefragte Hilfsmittel. (Bild: nulinukas / Shutterstock.com)

[/vc_column_text][vc_separator color=”grey”][vc_column_text]Worauf kommt es an?

Auch wenn die Zeit manchmal knapp ist. Neben den Scheinwerfern und Blinkern dürfen auch die Seitenspiegel nicht übersehen werden. Modere Fahrzeuge besitzen oft eine Heizung für diese Bereiche, beim Losfahren aber sind diese Flächen meist noch nicht ausreichend abgetaut. Daher sollte man lieber kurz die Frostschicht darauf entfernen. Die Funktionstüchtigkeit der Beleuchtung ist für die Verkehrssicherheit grundsätzlich. Vergessen Sie nicht das Autodach. Erst bei Fahrtantritt zeigt sich nämlich, wie gefährlich eine Schnee- oder Eislast auf dem Dach hat und wie gross die Unfallgefahr wirklich ist. Mit zunehmender Erwärmung des Fahrinnenraumes erwärmt sich auch das Dach und Schnee und Eis beginnen zu rutschen. Spätestens beim Bremsen ist die Sicht auf der Frontscheibe zu oder die Eisschicht rutsch dem Hintermann auf die Motorhaube.

Nützliche Hilfsmittel

Neben Handschuhen sind vor allem Eiskratzer und Bürste oder kleinen Schneebesen gefragte Hilfsmittel. Für das Eis auf den Scheiben können Sie sich ein Enteisungsspray bzw. Entfroster kaufen. Manchmal reicht auch das händische Kratzen mit dem Eiskratzer. Mit etwas Vorsicht lässt man warmes Wasser langsam von oberhalb der Frontscheibe über die Schaube laufen und kann das Wasser dann mit den Scheibenwischern wegwischen. Vorher natürlich erst die Scheibenwischer lösen. Karton oder Sonnenschutzpappen auf der Scheibe sind weniger zu empfehlen, sie weichen leicht auf und frieren dann an der Scheibe fest. Besser geeignet sind Thermoabdeckungen aus Kunststoff oder Halbgaragen.[/vc_column_text][vc_separator color=”grey”][vc_video link=”https://www.youtube.com/watch?v=UGGVW6PSfPw”][vc_separator color=”grey”][vc_column_text]Gibt es komfortablere Wege?

Der Einbau einer Standheizung ist für viele eine Alternative, vor allem in schneereichen Gebieten. Oder Sie lassen das eigene Auto einmal stehen und nutzen das Taxi, Bus oder Bahn.

 

Oberstes Bild: Wegen der Verkehrssicherheit müssen Autos von Schnee und Eis befreit werden. (© Paul Vasarhelyi / Shutterstock.com)[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Gut zu wissen: Wie Sie Ihr Fahrzeug von Schnee und Eis befreien

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.