Schaffhausen SH: Raserei bei Probefahrt – Fahrer musste Führerausweis abgegeben

Schaffhausen SH: Raserei bei Probefahrt - Fahrer musste Führerausweis abgegeben
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Anlässlich einer Probefahrt am Samstagmittag (04.03.2017) mit einem Sportwagen beschleunigte der Lenker das Fahrzeug bei erlaubten 50 km/h innerorts um mindestens das Doppelte. Der Lenker musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Am Samstagmittag (04.03.2017) teilten mehrere Personen der Schaffhauser Polizei mit, dass ein Auto mehrfach mit überhöhter Geschwindigkeit die Solenbergstrasse in der Stadt Schaffhausen entlang rasen würde.

Bei der folglich durchgeführten Meldungsüberprüfung durch eine Patrouille konnte das besagte Fahrzeug angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Der Sportwagen war offensichtlich viel zu schnell unterwegs.

Der Lenker gab gegenüber den Polizisten von sich aus zu, dass er vorab noch nie einen solchen Sportwagen gefahren habe und ihn deshalb austesten wollte.

Deshalb hätte er das Auto innerorts (in der 50-km/h Zone) auf eine Geschwindigkeit von ungefähr 100 km/h bis 130 km/h beschleunigt.

Der Fahrer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben und wird sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen verantworten müssen.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Artikelbild: © Pozdeyev Vitaly – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Schaffhausen SH: Raserei bei Probefahrt – Fahrer musste Führerausweis abgegeben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.