Regensdorf ZH: Streifkollision bei Überholmanöver eines Sportgeländewagens

Regensdorf ZH: Streifkollision bei Überholmanöver eines Sportgeländewagens
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei einem Überholmanöver eines Sportgeländewagens ist es am frühen Donnerstagmorgen (21.6.2017) in Regensdorf zu einer Streifkollision mit einem Personenwagen gekommen. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 0.30 Uhr lenkte ein 29-jähriger Mann seinen Personenwagen auf der Wehntalerstrasse Richtung Zürich. Dabei soll er von einem Sportgeländewagen trotz Gegenverkehr überholt worden sein.

Wegen eines entgegenkommenden Autos soll der Fahrer seinen Geländewagen nach rechts gelenkt haben, wobei es zu einer Streifkollision mit dem überholten Personenwagen kam. Verletzt wurde niemand; es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken. Der Sportwagenfahrer soll sich von der Unfallstelle entfernt haben.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, insbesondere die Lenker des entgegen kommenden Autos, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, Telefon 044 863 41 00,  in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Regensdorf ZH: Streifkollision bei Überholmanöver eines Sportgeländewagens

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.