Gemeinde Eschenbach SG: Postkarte „Islamischer Zentralrat Eschenbach“

Gemeinde Eschenbach SG: Postkarte
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In der Gemeinde Eschenbach wurden heute Postkarten im Namen einer der Gemeinde unbekannten Organisation verteilt.

Der Inhalt verfolgt offenbar das Ziel, in der Bevölkerung Stimmung gegen den Islam zu schüren.

Die Gemeinde Eschenbach verurteilt diese Aktion aufs Schärfste und ist in Kontakt mit der Kantonspolizei St. Gallen, welche ihrerseits strafrechtliche Schritte prüft. Auch in der Zürcher Gemeinde Herrliberg wurde eine vergleichbare Postkarte verteilt.

Die Gemeinde hat von diesem offenbar schlechten Scherz auf Kosten der muslimischen Bevölkerung Kenntnis genommen. Der Urheber ist bislang unbekannt, ein «Islamischer Zentralrat Eschenbach» ist der Gemeinde ebenfalls nicht bekannt.

Die Gemeinde Eschenbach legt grossen Wert auf die Tatsache, dass es in der Gemeinde überhaupt keine Probleme im Zusammenleben mit der muslimischen Bevölkerung gibt und verurteilt diese verwerfliche Aktion deshalb aufs Schärfste.

Eine strafrechtliche Relevanz wird derzeit durch die Kantonspolizei St. Gallen geprüft.

 

Quelle: Gemeinde Eschenbach
Bild: Screenshot Twitter 

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Gemeinde Eschenbach SG: Postkarte „Islamischer Zentralrat Eschenbach“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.