Stadt Zürich: Verdächtiger Sack stellt sich als harmlos heraus

20.11.2017 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zürich
Stadt Zürich: Verdächtiger Sack stellt sich als harmlos heraus
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Kurz nach 07.45 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich zu einem Geschäftshaus an die Dufourstrasse 101 gerufen, weil sich ein verdächtiger Sack im Eingangsbereich befand.

Die Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich untersuchten den Sack mit geeigneten Mitteln und stellten fest, dass der Inhalt harmlos war.

Deshalb konnte die grossräumige Absperrung kurz vor 11.15 Uhr aufgehoben werden und die Evakuierten in die Gebäude zurückkehren. Detektive der Stadtpolizei haben entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz standen auch die Sanität und die Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Artikelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich: Verdächtiger Sack stellt sich als harmlos heraus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.