Kanton Bern (Stand 17.00 Uhr, 03.12.2018): Über 700 Meldungen zum Sturm

Kanton Bern (Stand 17.00 Uhr, 03.12.2018): Über 700 Meldungen zum Sturm
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Im Zusammenhang mit den Sturmwinden sind bei der Kantonspolizei Bern am Mittwoch über 700 Meldungen eingegangen. Im ganzen Kanton stürzten Bäume um, wurden Dächer beschädigt oder Gegenstände weggewindet.

Insgesamt zehn Personen wurden verletzt.

Am Mittwoch, 3. Januar 2018, gingen bei der Kantonspolizei Bern tagsüber mehr als 700 Meldungen im Zusammenhang mit den Sturmwinden ein. Der grösste Teil der Meldungen betraf dabei umgestürzte Bäume. Weiter wurden zahlreiche beschädigte Dächer, weggewindete Gegenstände sowie umgewehte Bauabschrankungen gemeldet. Vielerorts kam es zu Verkehrsbehinderungen oder Haupt- und Nebenstrassen waren von umgestürzten Bäumen blockiert. Dabei standen Wegmeister sowie die Orts- und Regionalfeuerwehren im Einsatz.

An der Lenk im Simmental wurde ein Triebwagen der Montreux-Oberland-Bahn von einer starken Böe erfasst und aus den Gleisen gehoben. Acht Personen wurden dabei verletzt (vgl. separate Meldung). In Worb wurde ein Auto von einem umstürzenden Baum getroffen. Der Lenker sowie ein Kind, das im Auto mitfuhr, wurden dabei leicht verletzt und mussten mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Bildquelle: Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Kanton Bern (Stand 17.00 Uhr, 03.12.2018): Über 700 Meldungen zum Sturm

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.