Wabern BE: Auto kippt bei Unfall auf die Seite – Lenkerin durch Feuerwehr befreit

Wabern BE: Auto kippt bei Unfall auf die Seite – Lenkerin durch Feuerwehr befreit
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstagabend ist in Wabern bei einem Selbstunfall ein Auto auf die Seite gekippt. Die Lenkerin konnte durch die Feuerwehr befreit werden. Die Strasse war rund eine Stunde gesperrt.

Die Meldung zu einem Unfall auf der Kirchstrasse in Wabern (Gemeinde Köniz) ging bei der Kantonspolizei Bern am Samstag, 27. Januar 2018, kurz vor 17.30 Uhr, ein.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen fuhr ein Auto von Wabern herkommend in Richtung Köniz, als es kurz nach der Bahnunterführung in einer Rechtskurve zunächst auf die Gegenfahrbahn geriet. Daraufhin kam das Auto rechts von der Strasse ab, fuhr auf die Bahnböschung auf und kam schliesslich auf der Seite liegend zum Stillstand.

Die 49-jährige Lenkerin wurde durch Passanten betreut, konnte jedoch nicht selbständig aus dem Fahrzeug aussteigen. Sie wurde in der Folge durch Feuerwehrangehörige befreit und schliesslich zur medizinischen Kontrolle mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Die Strasse musste infolge der Unfallarbeiten für knapp eine Stunde gesperrt werden.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Bern, die Feuerwehr Köniz, die Berufsfeuerwehr Bern sowie ein Ambulanzteam. Ermittlungen zum Unfall wurden aufgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Wabern BE: Auto kippt bei Unfall auf die Seite – Lenkerin durch Feuerwehr befreit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.