Bern BE: Eritreer (20) durch Stichwaffe tödlich verletzt – Mann (22) in U-Haft

Bern BE: Eritreer (20) durch Stichwaffe tödlich verletzt – Mann (22) in U-Haft
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Nach der tödlichen Auseinandersetzung von Ende März in Bern hat die Kantonspolizei Bern einen Mann festgenommen. Es bestehen Verdachtsmomente, dass er in die Ereignisse involviert war. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zur Auseinandersetzung von Ende März beim PostParc in Bern, nach der ein 20- Jähriger an Stichverletzungen verstorben ist (s. Meldung vom 31. März), dauern an.

Im Zuge dieser hat die Kantonspolizei Bern am Dienstag, 10. April 2018, einen  Mann festgenommen. Der 22-Jährige wurde inzwischen durch das kantonale Zwangsmassnahmengericht in Untersuchungshaft versetzt.

Unter anderem gestützt auf zahlreiche durchgeführte Einvernahmen und die Auswertung von Videomaterial ergaben sich konkrete Verdachtsmomente, dass der Festgenommene in die tödliche Auseinandersetzung involviert war. Weitere Ermittlungen, so auch nach wie vor zum genauen Hergang und den Umständen der Auseinandersetzung, sind unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland und dem Dezernat Leib + Leben der Kantonspolizei Bern im Gang.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bern BE: Eritreer (20) durch Stichwaffe tödlich verletzt – Mann (22) in U-Haft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.