Lüterkofen SO: Eingeschaltete Kochplatte führt zu Brand eines Bauernhauses

Lüterkofen SO: Eingeschaltete Kochplatte führt zu Brand eines Bauernhauses
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Montagnachmittag, 21. Mai 2018, geriet in Lüterkofen ein älteres Bauernhaus in Brand. Die Liegenschaft wurde dabei komplett zerstört.

Die Brandursachenabklärung durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn hat nun ergeben, dass eine eingeschaltete Kochplatte den Brand verursacht hat.

In einem älteren Bauernhaus in Lüterkofen kam es am Montagnachmittag, 21. Mai 2018, zu einem Brand (siehe Meldung vom 22. Mai 2018).

Die unverzüglich aufgenommenen Ermittlungen zur Brandursache durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben inzwischen ergeben, dass nach dem Kochen vergessen wurde, die Kochplatte eines Gasherds auszuschalten, auf welcher eine Pfanne stand. Dadurch wurde der Inhalt der Pfanne so erhitzt, dass sich dieser entzünden konnte. Das Bauernhaus wurde durch den Brand komplett zerstört.



 

Quelle: Polizei Kanton Solothurn
Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn

Was ist los im Kanton Solothurn?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Lüterkofen SO: Eingeschaltete Kochplatte führt zu Brand eines Bauernhauses

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.