Berner Bundesplatz: Kundgebung „Verfolgung.jetzt“ für verfolgte Christen

12.06.2018 |  Von  |  Bern, News, Schweiz
Berner Bundesplatz: Kundgebung „Verfolgung.jetzt“ für verfolgte Christen
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am 23. Juni findet auf dem Berner Bundesplatz die Kundgebung „Verfolgung.jetzt“ statt. Diese wird von sieben christlichen Schweizer-Werken getragen. Zu Wort kommen Betroffene aus drei verschiedenen Ländern, die teils in der Schweiz leben sowie vier Nationalräte aus vier verschiedenen Parteien.

Rund 200 Millionen Christen werden weltweit Aufgrund ihres Glaubens unterdrückt und verfolgt (die Verwendung des Begriffs deckt sich mit den Vorgaben des UNHCR sowie der EU-Richtlinie 2004/83/EG).

Um dieser Vielzahl von Betroffenen eine Stimme zu geben, findet deshalb am 23. Juni von 16 bis 19 Uhr die breit abgestützte Kundgebung „Verfolgung.jetzt“ auf dem Bundesplatz in Bern statt.

Anzeige

Ihr Fachgeschäft für Natur-Bettwaren

  • Massivholz-Betten in über 60 Designs
  • Fanello Lattenrost und Naturlatex-Matratzen
  • Duvets, Kissen und Bett-Auflagen aus Schurwolle
  • Bettwäsche aus biologischer Baumwolle

Spycher-Handwerk AG
Bäch 4
CH-4953 Huttwil
+41 (0)62 962 11 52 (Tel.)
info@kamele.ch (Mail)
www.spycher-handwerk.ch (Web)

Drei Betroffene, vier Nationalräte

An der Kundgebung kommen drei Betroffene zu Wort: Die in der Schweiz lebende iranische Christin Dabrina, die wegen ihres Glaubens in ihrer Heimat im Gefängnis war sowie der irakisch-kurdische Christ Hakim und – via Video – der christliche Entwicklungshelfer Petr Jasek. Der Tscheche war wegen seines Glaubens während 445 Tagen im Sudan inhaftiert und wurde hinter Gittern von Mithäftlingen mit IS-Hintergrund angegangen.

Moderiert vom Berner EVP-Grossrat und SEA-Generalsekretär Marc Jost äussern sich die vier Nationalräte Gerhard Pfister (CVP), Marianne Streiff (EVP), Erich von Siebenthal (SVP) und Laurent Wehrli (FDP) zum Thema.

Erneut mit Flashmob

Der Anlass soll ein sichtbares Zeichen für die verfolgten Christen setzen – dazu erfolgt im Laufe des Programms ein Flashmob.

Zudem treten vier Künstler und Interpreten auf: Auf der Bühne stehen die Berner Gruppe „Ligu Lehm“, Philippe Decourroux, Stefan „Sent“ Fischer und Carine Fuenzalida mit Tanzgruppe.

Hinter der Kundgebung stehen die sieben Werke der „Arbeitsgemeinschaft Religionsfreiheit (AGR)“, die eine Arbeitsgemeinschaft der Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA ist.

Aktion wächst

Die Solidaritätsaktion „Verfolgung.jetzt“ erfolgt zum fünften Mal. Die erste Ausgabe 2013 wurde von zwei Werken in Zürich organisiert. Sie bestand aus einem Flashmob mit Infostand; 70 Personen waren dabei. In den Folgejahren wurde die Aktion zusehends grösser.

Zuletzt gingen 500 Menschen in Bern, Genf und Zürich zeitgleich auf die Strasse. Mit der Kundgebung auf dem Bundesplatz erfolgt der bislang grösste Anlass der Bewegung. Erstmals seit dem 25. September 2010 wird auf dem Bundesplatz wieder der verfolgten Christen gedacht.

Webseite: www.verfolgung.jetzt
Facebook: www.facebook.com/verfolgung.jetzt














 

Quelle: Open Doors
Bildquelle: agr-glr.ch

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Berner Bundesplatz: Kundgebung „Verfolgung.jetzt“ für verfolgte Christen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.