Emmenbrücke LU: Polizeihund Dodge spürt geflüchteten Unfallbeteiligten auf

Emmenbrücke LU: Polizeihund Dodge spürt geflüchteten Unfallbeteiligten auf
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Bei der Lorenkreuzung kam es zwischen zwei Personenwagen zu einer heftigen Kollision. Keine Verletzte. Zwei Unfallbeteiligte entfernten sich vorerst vom Unfallort.

Bei den Lenkern und ihren Mitfahrern waren Drogenschnelltests positiv.

Am Montagabend, 18.06.2018, 22:30 Uhr, fuhr der Lenker eines Personenwagens auf der Lorenstrasse von Rothenburg in Richtung Ruswil. Als er die Lorenkreuzung befuhr, kam es zu einer heftigen Kollision mit einem Personenwagen, welcher auf der Neuenkirchstrasse von links heranfuhr. Beim Unfall wurde niemand verletzt.

Zwei Unfallbeteiligte entfernten sich vorerst vom Unfallort. Der eine kehrte kurze Zeit später selbständig zurück.

Der andere wurde von Polizeihund Dodge aufgespürt. Bei der Unfallaufnahme wurde bei den beiden Lenkern und ihren drei Mitfahrenden ein Drogenschnelltest durchgeführt. Alle Tests ergaben ein positives Resultat. Die Männer sind zwischen 26 und 38 Jahre alt und stammen aus der Schweiz und Kroatien.




 

Quelle: Luzerner Polizei
Bildquelle: Luzerner Polizei

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Emmenbrücke LU: Polizeihund Dodge spürt geflüchteten Unfallbeteiligten auf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.