Aarau AG: 70-jähriger Schweizer mit Motorfahrrad ohne Helm gestürzt

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Sonntag kam ein Mofa-Fahrer nach Verlassen des Kreisverkehrs zu Fall und zog sich Kopfverletzungen zu.

Der Verunfallte, ein 70-jähriger Schweizer, trug keinen Schutzhelm.

Ein 70-jähriger Schweizer kam am Sonntag, 08. Juli 2018, kurz nach 18.00 Uhr in Aarau zu Fall und zog sich dabei Kopfverletzungen zu. Beim Verlassen des Kreisverkehrs an der Tellistrasse (beim Polizeikommando Aargau) dürfte er den Randstein touchiert haben, worauf es zum Selbstunfall kam. Der Mofa-Fahrer erlitt beim Sturz Kopfverletzungen und musste durch die aufgebotene Ambulanzbesatzung ins Spital geführt werden.



Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete ein Verfahren und ordnete eine Blutentnahme an.

 

Quelle: Kapo AG
Bilderquelle: Kapo AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Aarau AG: 70-jähriger Schweizer mit Motorfahrrad ohne Helm gestürzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.