Bern BE: Mann gewaltsam beraubt – zwei Täter mit dunkler Hautfarbe gesucht

Bern BE: Mann gewaltsam beraubt – zwei Täter mit dunkler Hautfarbe gesucht
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

In Bern ist in der Nacht auf Donnerstag ein Mann von zwei unbekannten Tätern ausgeraubt worden. Das Opfer wurde leicht verletzt. Die Täter flüchteten mit der Beute. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Die Meldung zu einem Raub in Bern ging bei der Kantonspolizei Bern am Donnerstag, 2. August 2018, um zirka 02.00 Uhr, ein.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen lief ein Mann von der Kornhausstrasse herkommend in Richtung Schänzlihalde/Viktoriarain. Als er auf dem Kursaalrain unterwegs war, näherten sich ihm zwei unbekannte Männer. Das Opfer wurde tätlich angegangen, worauf es sich zur Wehr setzte und zu Boden fiel. Das Opfer wurde dabei leicht verletzt. Die beiden Männer flüchteten daraufhin mit der Beute in Richtung Schänzlihalde/Lorraine-Quartier.

Die Täter sind Aussagen zufolge zirka 18 Jahre alt. Beide haben schwarze Haare und sind von dunkler Hautfarbe. Der eine Mann ist zirka 180, der andere zirka 160 Zentimeter gross. Gemäss Beschreibung trug der grössere der beiden Männer eine auffällige Frisur mit seitlich rasiertem und oben etwa 20 Zentimeter langem, sehr stark gekraustem Haar. Der kleinere Mann hatte im unteren Gesichtsbereich eine Narbe.

Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben beziehungsweise Angaben zum Täter machen können, werden gebeten, sich über die Telefonnummer +41 31 634 41 11 zu melden.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Artikelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bern BE: Mann gewaltsam beraubt – zwei Täter mit dunkler Hautfarbe gesucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.