Kontrolle Fernreisebus: Nigerianerin mit gefälschtem Pass unterwegs

Kontrolle Fernreisebus: Nigerianerin mit gefälschtem Pass unterwegs
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Vorgestern Mittag kontrollierten Bundespolizisten am Flensburg Bahnhof einen Fernreisebus. Eine junge Frau wies sich mit einem nigerianischen Reisepass und einem italienischen Aufenthaltstitel aus.

Den Beamten fielen Unregelmässigkeiten im Pass der Frau auf; sie wurde mit zur Dienststelle gebeten.

Die Ermittlungen der Bundespolizisten ergaben, dass der Pass der 23-jährigen Nigerianerin verfälscht war. Sie wird sich wegen Verstosses gegen das Aufenthaltsgesetz und Urkundenfälschung verantworten müssen. Das Dokument wurde sichergestellt.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Flensburg (überarbeitet von der belmedia Redaktion)
Artikelbild: Symbolbild (© Red Confidential – shutterstock.com)


Ihr Kommentar zu:

Kontrolle Fernreisebus: Nigerianerin mit gefälschtem Pass unterwegs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.