Diensthund „Hank“ spürt Einbrecher auf – Drei vorläufige Festnahmen nach Einbruch

Diensthund
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Polizeibeamte des Polizeikommissariats 26 haben mit Unterstützung eines Diensthundeführers und seinem Diensthund „Hank“ drei männliche Personen (24,25,27) vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, in einem Möbelgeschäft in Hamburg-Osdorf eingebrochen zu haben.

Das zuständige Einbruchsdezernat des Landeskriminalamts (LKA 122) führt die weiteren Ermittlungen.

Ein Zeuge beobachtete im Rugenbarg zwei männliche Personen, die eine Fensterscheibe eines dortigen Möbelgeschäfts einwarfen. Nachdem die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei am Tatort eintrafen und das Gebäude umstellten, nahm ein Diensthundeführer mit seinem Diensthund „Hank“ im Gebäude die Suche nach den möglichen Täter auf. Der Hund spürte drei männliche Personen in den Räumlichkeiten des Möbelgeschäfts auf, die sich unter einem Tisch sowie unter einem Sofa versteckten. Bei der Festnahme wurde einer der mutmasslichen Einbrecher, ein 24-jähriger Syrier, durch den Diensthund leicht verletzt. Die Verletzung wurde durch Rettungskräfte der Feuerwehr medizinisch erstversorgt.



Die beiden Komplizen, ein 27-jähriger Deutscher und ein 25-jähriger Syrier, wurden ebenso vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 26 gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Massnahmen wurden die drei Tatverdächtigen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

 

Tatzeit: 26.10.2018, 23:24 Uhr
Tatort: Hamburg-Osdorf, Rugenbarg
Quelle: Polizei Hamburg
Bildquelle: Polizei Hamburg


Ihr Kommentar zu:

Diensthund „Hank“ spürt Einbrecher auf – Drei vorläufige Festnahmen nach Einbruch

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.