Bundespolizei verhaftet rumänischen Kinderschänder

Bundespolizei verhaftet rumänischen Kinderschänder
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Die Kemptener Bundespolizei hat am Donnerstagmorgen (6. Dezember) einen Rumänen verhaftet. Gegen den Mann lag ein europäischer Haftbefehl wegen Kindesmissbrauchs vor.

Der Gesuchte muss nun in der Justizvollzugsanstalt Kempten auf seine Auslieferung warten.

Bundespolizisten kontrollierten am Grenztunnel Füssen einen PKW, indem der 36-Jährige als Beifahrer sass. Nach der Überprüfung klickten die Handschellen. Der Rumäne wurde europaweit seit September 2017 mit Haftbefehl gesucht. Seine Ehefrau musste die Fahrt nun ohne ihn fortsetzen.

Dem Rumänen wird vorgeworfen im Jahr 2014 in seinem Heimatland eine 15-Jährige zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben.

Die Bundespolizisten lieferten den Verhafteten nach der Richtervorführung in die Justizvollzugsanstalt ein.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Kempten
Bildquelle: Bundespolizeiinspektion Kempten

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Bundespolizei verhaftet rumänischen Kinderschänder

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.