Rona GR: Auf Gegenfahrspur gerutscht – Frontalkollision

Rona GR: Auf Gegenfahrspur gerutscht – Frontalkollision
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Am Samstag sind in Rona zwei Personenwagen frontal miteinander kollidiert.

Eine Person verletzte sich dabei leicht.

Ein 36-jähriger Kosovare fuhr mit einem in Italien eingelösten Personenwagen am Samstag kurz vor 01.30 Uhr auf der Julierstrasse H3 unterhalb Rona talwärts. In einer Rechtskurve rutschte sein Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte es mit der talseitigen Leitplanke und danach frontal mit dem Kleinwagen eines 50-Jährigen. Das Auto des Kosovaren kollidierte danach mit der Stützmauer und kam dort zum Stillstand. Der 50-Jährige verletze sich bei der Frontalkollision leicht und wurde durch Drittpersonen zur ambulanten Behandlung ins Spital nach Savognin transportiert. Die beiden total beschädigten Fahrzeuge mussten abtransportiert werden.

 

Quelle: Kapo GR
Bildquelle: Kapo GR

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.

Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ihr Kommentar zu:

Rona GR: Auf Gegenfahrspur gerutscht – Frontalkollision

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.