Würenlingen AG: Angehöriger folgt Ambulanzwagen und missachtet Rotlichter

Würenlingen AG: Angehöriger folgt Ambulanzwagen und missachtet Rotlichter
Täglich auf dem Laufenden mit dem polizei.news Newsletter!

Ein 48-jähriger Italiener folgte mit seinem Auto dem Ambulanzfahrzeug, welches mit eingeschalteter Warnvorrichtung einen notfallmässigen Krankentransport ausführte.

Dabei missachtete dieser die Verkehrsregeln und Rotlichter.

Am Samstag 7. September 2019 kurz nach 11.30 Uhr führte die Ambulanz einen notfallmässigen Krankentransport ab Würenlingen aus. Dabei meldete die Ambulanzbesatzung dem Polizeinotruf 117, dass hinter ihnen eine Privatperson mit einem Privatauto mit eingeschaltetem Warnblinker folge und dabei die Verkehrsregeln sowie die Rotlichter missachte.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau konnte den Automobilisten sodann zur Kontrolle anhalten. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen Angehörigen des Patienten handelte, welcher ebenfalls so schnell wie möglich ins Spital gelangen wollte. Gemäss ersten Aussagen, sei es ihm nicht bewusst gewesen, dass dies nicht gestattet sei, zumal ihm die Ambulanzbesatzung mitgeteilt habe, er solle ihnen in seinem Privatauto folgen.

Der Lenker wurde zur Anzeige gebracht. Zudem musste er den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes abgeben.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Würenlingen AG: Angehöriger folgt Ambulanzwagen und missachtet Rotlichter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.