Mann (†42) in Haus erstochen aufgefunden – Tatverdächtiger (28) flüchtig

Mann (†42) in Haus erstochen aufgefunden - Tatverdächtiger (28) flüchtig

Am Sonntagnachmittag (15. September) gegen 16.30 Uhr haben Zeugen im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in Rösrath (Rheinisch-Bergischer Kreis) einen schwerstverletzten Mann (42) aufgefunden.

Hinzugerufene Rettungskräfte leiteten in dem Objekt an der Straße Im Weidenauel umgehend Reanimationsmaßnahmen ein. Der 42-Jährige verstarb jedoch noch vor Ort.

Den Ermittlungen zufolge hatte sich der Geschädigte zuvor in der Etagenwohnung eines Mieters (28) aufgehalten. Aus noch ungeklärter Ursache war es hier zu einer tätlichen Konfrontation zwischen den Männern gekommen. Dabei erlitt der Ältere eine Stichverletzung am Bein. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte war der tatverdächtige 28-Jährige flüchtig.

Eine seitens der Polizei Köln eingerichtete Mordkommission hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts und die Fahndung nach dem Tatverdächtigen aufgenommen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft und Polizei Köln
Titelbild: Symbolbild © U.J. Alexander – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Mann (†42) in Haus erstochen aufgefunden – Tatverdächtiger (28) flüchtig

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.